OLDENBURG OLDENBURG/HB - Einen Tag nach dem 2:2 (0:1) der Niedersachsenliga-Fußballer des VfL Oldenburg war der kurzzeitige Ärger über den verpassten Sprung an den zweiten Tabellenplatz bei VfL-Trainer Frank Claaßen schon längst wieder verflogen. „Klar lagen wir vor der Pause mit 1:0 in Front und hätten sogar noch höher führen können“, blickt Claaßen zurück, „nach dem Wechsel mussten wir aber anerkennen, dass Bavenstedt uns auf dem engen Platz ganz schön in Bedrängnis gebracht hat – unterm Strich geht das 2:2 völlig in Ordnung.“

Christian Brüntjen hatte die Gäste aus Oldenburg nach einem feinen Spielzug über die rechte Seite und toller Vorarbeit von Andreas Bitter, der den Ball aus vollem Lauf in den Strafraum flankte, mit einem sehenswerten Seitfallzieher aus 13 Metern in Front geschossen (13.). „Ein Weltklasse-Tor“, meinte Claaßen zum Treffer des seit Wochen in Bestform agierenden Mittelstürmers. Allerdings vergab Brüntjen vor dem Pausenpfiff noch ein mögliches 2:0 für den VfL.

„Danach haben die Bavenstedter mächtig Druck gemacht und bewiesen, warum sie zu Hause in dieser Saison noch kein Spiel verloren haben“, gab Claaßen zu. Die logische Folge war der Ausgleich durch Eugen Klein (64.) und kurz vor Schluss sogar das 2:1. Beim Treffer durch Christian Falk vier Minuten vor dem Abpfiff hatte die Innenverteidigung des VfL allerdings Abstimmungsprobleme nach einem langen Ball offenbart.

„Beide Teams haben nach der Pause voll auf Sieg gespielt und wir nach dem 1:2-Rückstand noch mal alles nach vorn geworfen“, berichtet Claaßen. Mit Erfolg: Nur eine Minute später gelang dem eingewechselten Sebastian Ferrulli der letztlich verdiente Ausgleich. Der Stürmer entwickelt sich damit immer mehr zum Joker für die Grün-Weißen. Schon in der Vorwoche hatte der durch Brüntjen aus der Startelf verdrängte Ferrulli nach seiner Einwechslung getroffen. „Das Wort Joker hört er natürlich nicht so gerne, aber es ist schon klasse, dass man eine solche zuverlässige Alternative noch auf der Bank hat“, sagt Claaßen.

Die Auswärtstournee des VfL geht nun über Ostern weiter. Am kommenden Sonnabend tritt die Claaßen-Elf beim SV Bockenem an, am Ostermontag in Pewsum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.