+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Nach Lkw-Unfall
A1 bei Ahlhorn Richtung Bremen gesperrt

Istanbul (dpa) - Der türkische Fußballverband TFF hat den Präsidenten des Istanbuler Spitzenclubs Fenerbahce bis zum Saisonende gesperrt und mit einer Geldstrafe bestraft.

Aziz Yildirim darf sechs Monate und 15 Tage lang sein Amt nicht ausüben und muss 190 000 Türkische Lira (etwa 47 000 Euro) bezahlen, wie der Verband auf seiner Webseite mitteilte.

Yildirim hatte sich am Sonntag in einer Pressekonferenz über die Schiedsrichter beschwert. Zuvor hatte Fenerbahce zuhause gegen Aufsteiger Adanaspor nur 2:2 (1:2) gespielt. Er kritisierte angebliche Fehlentscheidungen scharf und forderte die Politik sowie Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf, gegen den "Schiedsrichter-Terror" vorzugehen. Laut der Mitteilung des TFF soll der 64-Jährige in den Katakomben die Unparteiischen bedroht haben.

Durch den Punktverlust hatte Fenerbahce im Titelrennen an Boden verloren. Mit sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Medipol Basaksehir steht die Mannschaft von Trainer Dick Advocaat derzeit auf Platz vier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.