Nach dem Innenverteidiger Samuel Umtiti hat der FC Barcelona in Lucas Digne von Paris Saint Germain einen weiteren französischen Abwehrspieler verpflichtet.

Wie der spanische Fußballmeister und Pokalsieger mitteilte, erhielt der 22-jährige Linksverteidiger bei den Katalanen einen Fünf-Jahres-Vertrag. Die Ablösesumme betrage 16,5 Millionen Euro und könne bei bestimmten Erfolgen um zusätzlich bis zu vier Millionen Euro steigen.

Digne hatte bei der Europameisterschaft in Frankreich zum Kader des Gastgebers gehört, war aber nicht zum Einsatz gekommen. Bei PSG hatte sich nicht durchsetzen können und war daher in der vorigen Saison an AS Rom ausgeliehen worden. Er soll bei Barça dem spanischen Nationalspieler Jordi Alba auf dem Posten des linken Verteidigers Konkurrenz machen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.