GARREL Eugen Gehlenborg soll Vize-Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Beim Bundestag am 24. Oktober 2013 in Nürnberg könnte der 64-jährige Funktionär aus Garrel (Kreis Cloppenburg) zum Vertreter von Wolfgang Niersbach (61) gewählt werden. Dieser löst voraussichtlich bereits am 2. März 2012 bei einer außerordentlichen Delegiertenversammlung den amtsmüden Verbandschef Theo Zwanziger (66) ab.

Gehlenborg würde im DFB-Präsidium Karl Rothmund, Präsident des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV), folgen. Der 68-Jährige ist im DFB zuständig für Nachhaltigkeit, sozial- sowie gesellschaftspolitische Fragen und scheidet im August 2013 aus Altersgründen aus. „In Niedersachsen haben wir bereits im Präsidium entschieden, mit dem Vorschlag Eugen Gehlenborg als mein Nachfolger auf diesen Weg zu gehen“, sagt Rothmund.

Er habe die Unterstützung des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NordFV), dessen Präsident Gehlenborg ist. Nun müssen auch die übrigen vier Regionalverbände noch zustimmen. „Wir brauchen Mehrheiten. Es müssen auch andere Regionen für unseren Vorschlag sein“, betont Rothmund: „Das ist die Arbeit für das kommende Jahr.“ Denn nur die Regionalvertreter haben in Nürnberg das Vorschlagsrecht.

Gehlenborg hatte die Wahl von Niersbach als Zwanziger-Nachfolger befürwortet. „Er ist international hoch geachtet“, sagt der Garreler. Dennoch sei er vom Rücktritt Zwanzigers, mit dem er bereits seit vielen Jahren „gut zusammengearbeitet“ hatte, überrascht. „Ich akzeptiere die Entscheidung natürlich“, betont Gehlenborg, „auch wenn ich sie mit Blick auf den Amateurbereich bedauere.“

Gerade Zwanziger hat sich sehr für die Belange der Amateure und Frauen beim DFB stark gemacht. Das ist eine Aufgabe, die künftig Gehlenborg als Vize-Präsident neben dem für seine Nähe zu den Profis bekannten Niersbach ausfüllen könnte.

Zwanziger hat sich derweil lobend über seinen designierten Nachfolger Niersbach geäußert. „Ich bin überzeugt, dass er die ehrenamtliche Basis nicht aus dem Auge lassen wird“, sagt er in einem auf der DFB-Internetseite veröffentlichten Interview.

Olaf Ulbrich Kanalmanagement (Ltg.) / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.