Drochtersen /Jeddeloh Auch im zweiten Auswärtsspiel der neuen Regionalligasaison mussten die Fußballer des SSV Jeddeloh die Heimreise ohne Punkte antreten. Am dritten Spieltag verloren die Ammerländer bei der Spielvereinigung Drochtersen/Assel mit 1:3.

SSV-Trainer Jouke Faber, der auf die gleiche Startformation wie beim 6:0-Heimerfolg gegen Hannover 96 II setzte, haderte mit der Chancenverwertung seines Teams: „Hier wäre definitiv mehr drin gewesen. Spielerisch waren wir die stärkere Mannschaft, aber wir haben einfach unsere vielen guten Möglichkeiten nicht genutzt.“

Den ersten Wirkungstreffer mussten die Jeddeloher nach 23 Minuten hinnehmen. Drochtersens Stürmer Marcel Andrijanic sorgte nach einer Ecke für Jeddelohs 0:1-Rückstand. Vorausgegangen war eine aus Fabers Sicht fragwürdige Entscheidung der Unparteiischen Susann Kunkel.

In der Folge hatte der SSV sowohl durch Tim van de Schepop, als auch durch Mario Fredehorst und Moritz Seiffert mehrere gute Möglichkeiten, um zum Ausgleich zu kommen. Immer wieder scheiterten die Ammerländer aber an Drochtersens Keeper Patrick Siefkes.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Oliver Ioannou, erneut nach einem Eckball, zum 2:0 für die Gastgeber und ließ somit die 788 Zuschauer im Kehdinger Stadion jubeln.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Jeddeloher Überlegenheit zwar zu, ein Treffer gelang dem SSV trotz weiterer sehr guter Gelegenheiten vorerst nicht. Erst nach 85 Minuten kamen die Ammerländer auf 1:2 heran. Der bereits in der ersten Halbzeit für den angeschlagenen Kevin Samide eingewechselte Keven Oltmer verwandelte einen Foulelfmeter sicher.

Die Hoffnungen auf den Ausgleich zerstörte jedoch Drochtersens Ashton Götz (er spielte einst beim Hamburger SV in der Bundesliga), der einen Konter der Hausherren in der Schlussminute vollendete. „Ich kann mit den Schiedsrichterentscheidungen in mehreren Situationen keineswegs einverstanden sein“, ärgerte sich Faber, fasste aber kritisch zusammen: „Am Ende sind wir aber auch selber schuld. Wir haben in der zweiten Halbzeit auf ein Tor gespielt und hatten genug Chancen, etwas mitzunehmen.“

SSV: Boevink - Ziga (71. Töpken), van Mullem, Hahn, Tönnies - Bastürk, Minns, Samide (42. Oltmer), Seiffert - van de Schepop, Fredehorst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.