Dresden Ein Geniestreich von Hee Chan Hwang hat dem Hamburger SV die erstmalige Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga beschert. Mit seinem Schlenzer in der 68. Minute entschied Hwang das Nachholspiel bei Dynamo Dresden. Vor 30 723 Zuschauern in der ausverkauften, nun wieder Rudolf-Harbig-Stadion genannten Dresdner Arena sollte es der einzige Treffer bleiben. Damit ging das Heimdebüt von Dynamo-Cheftrainer Maik Walpurgis daneben. In der Nachspielzeit verschoss HSV-Profi Pierre-Michel Lasogga noch einen Foulelfmeter (90.+5). Der Stürmer, der am vergangenen Wochenende als Einwechselspieler drei Tore gegen Heidenheim erzielt hatte, stand dieses Mal in der Startelf.

„Es tut gut, wenn man oben steht. Das gab es in Hamburg schon recht lange nicht mehr“, sagte Hamburgs Torhüter Julian Pollersbeck.

Dynamo-Präsident Andreas Ritter hatte vor der Partie erklärt, dass die Dresdner Arena nun wieder Rudolf-Harbig-Stadion heißt. Dafür hatte die Mehrheit der Fans bei einer Abstimmung votiert. Zuletzt hatte die Arena den Namen DDV-Stadion getragen. Bis 2010 war das Stadion schon für mehrere Jahrzehnte nach dem aus Dresden stammenden Mittelstreckenläufer Rudolf Harbig (1913 - 1944) benannt gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.