+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Einigung zu Bundes-Notbremse
Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr

FRANKFURT /MAIN

Ist das Turnier durch die Vogelgrippe gefährdet? Experten bewerten dies unterschiedlich. FRANKFURT/MAIN/SID - Das deutsche Organisationskomitee der Fußball-WM (9. Juni bis 9. Juli) hält die Diskussion über eine mögliche Gefährdung der Endrunden-Austragung durch die Vogelgrippe zum jetzigen Zeitpunkt für unangebracht. „Das Ganze ist für uns immer noch eine Tierseuche und keine Pandemie. Und wir hoffen alle, dass es nicht so weit kommt. Es ist nicht der Zeitpunkt, um über die Absage einer WM zu reden“, sagte OK-Sprecher Gerd Graus. Zuvor hatten verschiedene Politiker erklärt, dass beim Ausbruch einer Seuche unter den Menschen der Fußball ohnehin keine Rolle mehr spielen würde. „Wenn auch Menschen erkranken, brauchen wir nicht mehr über die Ausrichtung einer Fußball-WM nachzudenken“, erklärte FDP-Landwirtschaftsexperte Hans-Michael Goldmann. Klaus Stöhr, Leiter des Influenza-Programms der Weltgesundheitsorganisation WHO, sieht die Austragung ebenfalls nicht in Gefahr.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.