Berlin (dpa) – Der 1. FC Union Berlin hat den möglichen Sprung an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Trotz langer Überzahl kamen die Köpenicker im emotionalen Ost-Duell mit Dynamo Dresden nur zu einem 0:0.

Mit dem dritten Unentschieden in Serie und dem siebten Remis insgesamt ist Union weiter das einzige ungeschlagene Team der Liga, bleibt aber vorerst hinter den direkten Aufstiegsplätzen. Die Gäste sind unter ihrem neuen Trainer Maik Walpurgis auswärts auch nach dem vierten Auftritt auf fremden Platz noch ohne Niederlage.

Nach der umstrittenen Gelb-Roten Karte für Ioannis Nikolaou in der 34. Minute spielten die Dresdner in der hitzigen Partie mehr als eine Halbzeit lang nur zu zehnt, zeigten aber defensiv eine gefestigte Leistung. Wie schon beim 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim und dem 0:0 beim SC Paderborn ließ Union die letzte Konsequenz im Angriff vermissen. Mit ihren Pfostenschüssen hatten Grischa Prömel (84. Minute) und Akaki Gogia in der Nachspielzeit die beste Chancen für die Berliner. Auf Tabellenführer 1. FC Köln fehlen dem Hauptstadtclub weiter zwei Punkte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.