Köln (dpa) - Der 1. FC Köln hat eine erneute Heimniederlage mit Mühe verhindern können und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga knapp zurück erobert. Der Aufstiegsfavorit kam am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Nur wegen des besseren Torverhältnisses stehen die Rheinländer wieder vor dem punktgleichen Hamburger SV auf Platz eins. Am Samstag sorgte zunächst Heidenheims Timo Beermann mit einem Kopfballtreffer (9. Minute) für Ernüchterung bei den 50.000 Zuschauern. Doch Kölns Serhou Guirassy wendete (59.) die drohende dritte Heimpleite der Saison ab.

Trotz des schnellen Gegentreffers waren die Kölner die spielbestimmende Elf, zeigten jedoch viele Schwächen im Spielaufbau. Und im Abschluss fehlte lange Zeit die letzte Konsequenz. Lediglich Marcel Risse mit einem Volleyschuss (29.) stellte Heidenheims Torwart Kevin Müller in der ersten Hälfte vor eine Herausforderung. Und der Ausgleich in der zweiten Hälfte fiel auch erst nach einer Standardsituation, als die Heidenheimer Abwehr bei einem Eckstoß Guirassy aus kurzer Distanz zu viel Platz zum Kopfball ließ. In der Schlussphase hatte Köln noch mehrere gute Möglichkeiten zum Siegtor, nutzte sie aber nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.