Bielefeld (dpa) - Der MSV Duisburg hat erstmals seit August die Abstiegszone in der 2. Fußball-Bundesliga verlassen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht holte zum Auftakt des 14. Spieltags einen 1:0 (0:0)-Sieg bei Arminia Bielefeld und kletterte vorerst auf den 15. Tabellenplatz.

Ahmet Engin (82. Minute) erzielte den entscheidenden Treffer. Bei der Arminia, die seit nunmehr acht Pflichtspielen auf einen Sieg wartet, wird die Situation für Coach Jeff Saibene immer brisanter.

23 Tage nach dem Zweitrunden-Duell im DFB-Pokal, das der MSV in Bielefeld 3:0 gewann, war die Arminia zunächst die offensivere Mannschaft. Die Hausherren übernahmen vor 14 766 Zuschauern die Spielkontrolle und erarbeiteten sich Torchancen. Keanu Staude (11. Minute) traf mit einem Flachschuss den Pfosten, den Kopfball von Julian Börner (34.) hielt Gäste-Schlussmann Daniel Mesenhöler.

Der MSV konnte gegen die lange gut gestaffelte Bielefelder Defensive kaum Akzente setzen. Einen Schuss von Moritz Stoppelkamp (13.) parierte Arminia-Keeper Stefan Ortega, der nach überstandener Knieverletzung in die Startelf zurückkehrte.

Im zweiten Abschnitt gingen beide Teams beherzt in die Zweikämpfe, offenbarten aber spielerische Defizite. Duisburg war allerdings effektiver und nutzte die einzige Torchance zum Siegtreffer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.