Ingolstadt (dpa) - Co-Trainer Michael Henke hat nach viereinhalb Jahren den Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt verlassen.

"Ich hätte zum jetzigen Zeitpunkt gerne als Co-Trainer der Profimannschaft weitergearbeitet. Da das nicht möglich ist, habe ich mich entschlossen, die Schanzer zu verlassen. Wir gehen im guten Verhältnis auseinander und ich wünsche dem FCI sowie seinem Trainerteam alles Gute für die Zukunft", wurde der 60-Jährige in einer Clubmitteilung zitiert.

Henke ist vor allem als Assistent von Ottmar Hitzfeld bei Borussia Dortmund und dem FC Bayern München bekannt geworden.

Zweitligist Ingolstadt hatte nach einem Fehlstart Stefan Leitl als neuen Coach verpflichtet und mit Angelo Vier einen neuen Sportdirektor installiert. Leitl hatte nach drei Niederlagen in der 2. Fußball-Bundesliga Maik Walpurgis abgelöst. Ende September war der 40-Jährige dann zum Cheftrainer mit einem Vertrag bis zum Sommer 2019 befördert worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.