Gehlenberg Mit einem feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche St. Prosper und einem anschließenden Festprogramm im Saal Reiners feierte die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup jetzt ihr 50-jähriges Bestehen. Zahlreiche ehemalige und heutige Mitarbeiterinnen sowie Pfarrer i.R. Heinz Dunker und Pater Mani, die die Gemeinschaft als Präses unterstützt haben, wurden geehrt.

„50 Jahre Katholische Frauengemeinschaft in unserer Pfarrgemeinde, das sind 50 Jahre eines gemeinsamen Weges, der geprägt und gestaltet wurde von den Frauen, die diesem langen Zeitabschnitt ihre Spuren aufgedrückt haben, die etwas bewegt haben. Ihre Träume, ihre Visionen, ihr Engagement und ihre Ausdauer haben uns den Weg bereitet und das Leben in unserer Gemeinde entscheidend mitgeprägt,“ sagte Thekla Crone vom Vorstandsteam in ihrer Begrüßung in der Pfarrkirche.

Die ehemalige Vorsitzende Maria Warnke verglich den Weg der kfd mit einem Lebensweg: „Es ist ein Weg mit Höhen und Tiefen, ein Weg, der Frauen zusammenführt und verbindet, ein Weg, der Frauen durch gemeinsame Erlebnisse und Aufgaben bestärkt.“ Auch Pater Mani, der gemeinsam mit Pfarrer i.R. Heinz Dunker, den Gottesdienst zelebrierte, ermutigte die Frauen aus dem Glauben heraus neue Schritte zu wagen – „Schritte, die den Weg bereiten für die Zukunft.“

Nach einem Brunch im Saal Reiners hielt Gertrud Schulte einen kurzen Rückblick auf die bisherige Arbeit der Gemeinschaft. Pater Danne bezeichnete die kfd in seinem Grußwort als „Fels in der Brandung“, dankte für die gute Arbeit. Durch die vielfältigen Aktivitäten habe die kfd viel erreicht für die Gemeinde, sprach Pater Mani seinen Dank aus. Die Glückwünsche des Kirchenvorstandes überbrachte Johannes Wilke.

Wie schwierig es sein kann, im Pfarrbüro einen Hochzeitstermin zu bekommen, schilderten Anne Steenken als junge Braut und Maria Warnke als Pfarrsekretärin in einem Sketch.

In einem weiteren Sketch zeigten Maria Olliges, Thekla Olliges und Rita Reiners, wie ein älteres Ehepaar sich gegen eine überhöhte Hotelrechnung wehren will. Den Preis für viele Annehmlichkeiten, die nicht genutzt wurden, wollen sie aufrechnen gegen die „Benutzung“ der Ehefrau, die zwar nicht stattgefunden hat, aber „voll zur Verfügung stand“.

Die Kindertanzgruppe der kfd unter der Leitung von Evelyn Richter trug ebenfalls zum abwechslungsreichen Programm bei. Einige gemeinsam gesungene Lieder rundeten das gelungene Jubiläumsfest ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.