ALTENOYTHE Die Möglichkeiten aufzeigen, die der Caritas-Verein jungen Menschen bieten kann, um eine Perspektive in der Arbeitswelt zu finden: Das vermittelte am Donnerstag Bernd Rieken vom Caritas-Verein Altenoythe den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Schule und Wirtschaft des Arbeitgeberverbandes Cloppenburg in der Sozialen Arbeitsstätte in Altenoythe, Schulstraße 16.

„Wir wollen den Lehrern der Arbeitsgruppe die Vielfältigkeit von Ausbildungsberufen demonstrieren“, erklärt Irina Börchers vom Arbeitgeberverband. Dazu würden sie sich fünfmal im Jahr treffen.

Den Lehrern soll so die Möglichkeit gegeben werden, ihren Schülern nicht nur die typischen Berufsbilder vorstellen zu können, sondern auch besondere Richtungen aufzuzeigen.

In der Sozialen Arbeitsstätte in Friesoythe werden gut 800 Menschen mit Behinderungen ausgebildet, um ihnen eine Eingliederung in das normale Berufsleben zu ermöglichen. „Wir haben bei den höher qualifizierten Menschen mit Handicap eine Vermittlungsquote von fast 100 Prozent“, verrät Werkstattleiter Ludger Rohe stolz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.