ALTENOYTHE ALTENOYTHE/KR - Das Fest der goldenen Hochzeit feiern heute, Dienstag, die Eheleute Hermann und Anni Wieborg geb. Brand aus Altenoythe.

Hermann Wieborg wurde am 24. Dezember 1930 in Altenoythe geboren, hier besuchte er auch die Schule. Nach der Schulzeit in der Endphase des Zweiten Weltkrieges war er zunächst in der Landwirtschaft tätig und absolvierte nach dem Krieg eine Lehre als Holzschuhmacher. Später verdiente er seinen Lebensunterhalt in der Baubranche. Hobbymäßig ist der Jubilar heute noch in der Landwirtschaft tätig, die Arbeit mit Tieren und auf dem Feld möchte er nicht missen, wie er sagt.

Anni Wieborg erblickt am 26. Februar 1937 in Altenoythe das Licht der Welt. Nach dem Schulbesuch in Altenoythe war sie bis zur Hochzeit im Haushalt der Eltern tätig und pflegte ihre schwerkranke Mutter. Am 19. Juli 1955 schloss das Paar in der Altenoyther St.-Vitus-Kirche den Bund fürs Leben. Vikar Wilhelm Niemann vermählte seinerzeit das junge Paar. Als Mutter von drei Kindern war die Jubilarin in den 50 Jahren des Ehelebens stets der Mittelpunkt der Familie und hatte einen großen Haushalt zu versorgen, noch heute führt sie den inzwischen kleiner gewordenen Haushalt.

Nach der Schulzeit der Kinder war die Jubilarin noch viele Jahre beim Caritasverein Altenoythe beschäftigt. Hobbys, die sie ohne ihren Mann frönt: Sie ist aktive Sängerin im Frauen-Singekreis Altenoythe und näht leidenschaftlich gern Kleidung aller Art für die ganze Familie und für Freunde. Nach der Hochzeit wohnte das junge Paar zunächst zur Miete, doch schon 1959 konnte man in das eigene Haus, das man sich am Narzissenweg gebaut hatte, umziehen. Viele Freizeitvergnügen teilt man mit großer Leidenschaft, so sitzt man bei Volksmusiksendungen gemeinsam vor dem Fernseher und keiner von beiden verpasst ein Fußballspiel oder einen Boxkampf, da bleibt man auch schon mal eine Nacht auf, wenn aus anderen Kontinenten direkt übertragen wird, sind sich beide einig.

Die Pflege des großen Blumengartens ist für beide Hobby. Bei den Urlaubsreisen werden unisono die Berge bevorzugt. Die Eheleute verfolgen mit großem Interesse das Tagesgeschehen vor Ort, aber auch weltweit.

Das Lesen der Tageszeitung gehört zum Lebensrhythmus wie auch der Klönschnack mit Freunden und Bekannten. Zum Jubiläum gratulieren neben den drei Kindern, neun Enkel, Verwandte, Freunde, Bekannte und Nachbarn.

Die NWZ schließt sich den Glückwünschen gerne an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.