KAMPE Drei Tage stand Kampe ganz im Zeichen des großen Volksschützenfestes, an dem sich die Dorfgemeinschaft in großer Zahl beteiligte. Lautstark von Schützen und vielen Schaulustigen bejubelt wurde das Kamper Schützenkönigspaar Willi und Hannelore Hackstette, als es in einer prächtig geschmückten Kutsche und das Throngefolge mit den Adjutantenpaaren Dieter und Annelies Hinrichs sowie Manfred Laing und Lisa Lübke-Laing im Cabrio am Sonntagnachmittag auf dem Appellplatz der Schützen vorfuhr.

Mit ihrem charmanten Lächeln hatten Königin Hannelore, die Charmante, und ihre Hofdamen Annelies Hinrichs sowie Lisa Lübke-Laing im Nu die Herzen der Schützen und des Volkes erobert, wie die vielen „Hoch!“-Rufe unterstrichen. König Willi wollte man sogar zum Kaiser hochjubeln, als es hieß „Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben“.

Am frühen Sonntagnachmittag waren die Schützen, die Schützinnen und die Jugendschießgruppe aus Kampe an der Röbkenbergstraße zum Empfang der auswärtigen Vereine aus Altenoythe, Ahrensdorf, Reekenfeld-Kamperfehn, Edewechterdamm und Harkebrügge angetreten. Viel Sonne sorgte für das richtige Schützenfestklima.

Vorsitzender Josef Themann hieß Ehrengäste und auch die auswärtigen Schützenvereine mit ihren Königen, das Gemeindekönigspaar Günther und Helena Nordmann sowie das Kolpingblasorchester Friesoythe und den Musikverein Harkebrügge willkommen.

Nachdem König Willi III. in Begleitung von Hauptmann Alois Högemann und seiner Adjutanten die Front der Schützen abgeschritten hatte, begann der Festmarsch durch die mit Fahnen, Transparenten, Birken- und Eichengrün festlich geschmückten Straßen.

Auf dem Schützenplatz angekommen dankten sowohl Vorsitzender Josef Themann als auch König Willi der Bevölkerung für den Festschmuck in den Straßen. „Hier war jedes Haus, jede Familie beteiligt“, so Themann. Kampe sei eine intakte Dorfgemeinschaft, in der man zusammenhält und zusammen feiert.

König Willi III. dankte insbesondere für die große Tribüne, die man ihm im Garten gebaut hatte. Von dort aus könne er sich an sein Volk wenden und zum Fröhlichsein aufrufen. Willi III. lud zudem alle Schützenfestgäste zum Thronbesuch und Mitfeiern ein. Mit einem Ehrentanz eröffnete das Königspaar die Feierlichkeiten im Festzelt.

Begonnen hatte das Fest am Sonnabend mit einem Tanzvergnügen im Festzelt. Mit der Konzeption Tanzvergnügen für alle Generationen feierten die Kamper und Ikenbrügger in einem vollbesetzten Zelt einen hervorragenden Auftakt für ihr dreitägiges Schützenfest, das mit dem großen Königsball am Montag in bester Stimmung ausklang. Für Belustigung und das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.