Friesoythe Eine große Gefahrgutübung fand am Samstag um 13.30 Uhr am C-Port in Friesoythe statt. Ort des Szenarios war das Gelände und das Gebäude der Firma Synlab am Ems-Dollart-Ring. Die Feuerwehren Friesoythe, Emstek, Garrel, Cappeln, Cloppenburg, Löningen, der ABC Dienst, das DRK Friesoythe und die Feuerwehr Technische Zentrale Cloppenburg nahmen daran teil.

Als Einsatzlage wurde angenommen, dass ein Mitarbeiter einen Herzinfarkt erlitten hatte. Dadurch konnten einige Ventile nicht rechtzeitig geschlossen werden. Es Endstand ein Überdruck im System und einige Leitungen mit gefährlichen Stoffen zerbrachen. Es musste mit Schutzanzügen unter schweren Atemschutz Menschenrettung durchgeführt werden.

Die Einsatzstelle wurde in drei Abschnitte eingeteilt. Abschnitt eins: Menschenrettung, Abschnitt zwei: Gefahrguteinsatz, Abschnitt drei: Sammelstelle für Verletze. Einige Bereiche konnten nur mit Schutzanzügen betreten werden, so dass unter anderem auch eine Dekontaminationszelt für Geräte und Einsatzkräfte eingerichtet werden musste.

An der Übung nahmen 92 Feuerwehrkameraden und Rettungskräfte mit 20 Fahrzeugen teil. Bei der Nachbesprechung gegen 16.30 Uhr bedankte sich Annegret Brunemund-Rumker, Fachbereichsleiterin der Stadt Friesoythe, bei den Verantwortlichen für die Ausarbeitung der gelungenen Übung – und bei den Feuerwehrkameraden, die ihre Freizeit für diese Übung geopfert hatten. Ein besonderer Dank galt Synlab für das zur Verfügung stellen des Betriebsgeländes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.