Friesoythe Auch der Präventionsrat Friesoythe reagiert auf die erhöhten Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Landkreis Cloppenburg und hat jetzt seine für November geplante alljährliche Generalversammlung abgesagt. Aktuell ist der Plan des Vorstands, die Generalversammlung Anfang 2021 nachzuholen, sobald sich die Corona-Lage entspannt hat.

Die für 2020 geplanten Veranstaltungen mussten aufgrund der Pandemie abgesagt und verschoben werden. Dazu gehörte unter anderem das Theaterstück „Zaun im Kopf“ vom Theaterensemble Sonni Maier, die Live-Hacking-Show mit Ralf Wildvang sowie die traditionellen Aufführungen der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück mit ihren Stücken „Natürlich bin ich stark“ und „Mein Körper gehört mir“. Zudem sind zahlreiche Netzwerktreffen und Präventionstage abgesagt worden.

Auf der Generalversammlung sollte, neben den Wahlen, ein Wechsel im Vorstand bekanntgegeben werden. Aus zeitlichen Gründen kann Jonas Bickschlag nicht weiter als Schriftführer aktiv sein. Dafür konnte die Kriminalbeamtin Doreen Meins gewonnen werden. Sie wird zunächst kommissarisch eingesetzt und sich bei der kommenden Generalversammlung zur Wahl als Schriftführerin im Präventionsrat stellen. Neben ihr wollen sich weiterhin Gerd Binder als Vorsitzender, Sandra kleine Stüve als stellvertretende Vorsitzende, Erhard Sternberg als Kassenwart sowie als Beisitzer Dr. Ursula Blömer, Anita Gößling und Jonas Bickschlag im Vorstand engagieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.