NEUSCHARREL Die Mitglieder der Sportanglergruppe Neuscharrel im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht bewiesen am vergangenen Wochenende im Jugendheim Neuscharrel, dass sie nicht nur an den Gewässern einen kapitalen Fang machen, sondern auch kräftig feiern und das Tanzbein schwingen können. Gefeiert wurde das Anglerfest mit zahlreichen Petrijüngern und Gästen aus benachbarten Fischereivereinen.

Das Fest erhielt in diesem Jahr eine besondere Note, denn Neuscharrels Sportfischer blickten gleichzeitig auf ein 30-jähriges Bestehen der Sportanglergruppe zurück. „Im Gründungsjahr 1981 zählten wir 32 Mitglieder, mittlerweile sind es 84 Hobbyfischer. In der Jugendabteilung frönen 20 Kinder- und Jugendliche das wunderbare Hobby“, sagte Obmann Theo Kathmann.

Vor der Selbständigkeit nannte man sich Ortsgruppe Gehlenberg/Neuscharrel. Die Sportanglergruppe hatte aber mehr zu feiern, als nur ein Anglerfest. Geehrt wurden der Angel-, Jugend- und Kinder-Anglerkönig sowie langjährige Mitglieder der Gruppe. Für eine 20-jährige Mitgliedschaft erhielten Urkunde und Nadel Willi Eilers, Hans-Gerd Eiles, Heinz Fuhler, Clemens Köster, Franz Rensen und Klaus Siemer.

Seit 30 Jahren sind Willi Schlangen, Hubert Sonntag, Franz Budde, Rainer Künnen, Theo Künnen, Alfons Loots und Heinz Memering dabei. Für 40 Jahre wurde Walter Ewen geehrt. Eine besondere Auszeichnung erfuhr Walter Künnen für eine 50-jährige Zugehörigkeit.

Für 10 000 Gramm gefangenen Fisch zeichneten Obmann Theo Kathmann und Jugendwart Dieter Deddens den Petrijünger Ingo Eilers als Anglerkönig aus. Es folgten als Vize mit 3480 Gramm Matthias Thoben-Esens und Peter Müller mit 3570 Gramm. Das Gesamtgewicht beim Hegeangeln betrug 25 320 Gramm. Den dicksten Fisch, einen Karpfen, zog mit 14 890 Gramm Marcus Witte an Land und bekam dafür den Wanderpokal.

Jugend-Anglerkönig wurde Tobias Engbers vor Michael Theilmannn und Maik Eilers. Als Kinder-Anglerkönig bekam Leon Tillner den Siegerpokal. Es folgten Maik Cloppenburg und Melina Eilers. Nach den Formalitäten folgte für die Gäste ein Aal- und Forellenessen. Peter Müller, Stefan Denke, Günther Bohlsen und Gerd Röwe hatten den Fisch geräuchert. Eine Tombola rundete das Fest ab.

Für die Ausschmückung des Saales hatte die Familie Bohlsen gesorgt. Bis in den frühen Morgen wurde in Neuscharrel bei bester Stimmung gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.