FRIESOYTHE In einer Feierstunde wurde jetzt die langjährige Mitarbeiterin des Caritas-Sozialwerks Friesoythe, Johanna Moormann, verabschiedet. Moormann war seit Juni 1998 für die Reinigung des Caritasgebäudes sowie für die Pflege der Außenanlagen in der St.-Marien-Straße tätig.

Klaus Karnbrock, Bereichsleiter des Caritas-Sozialwerks Cloppenburg, dankte Moormann für die stets zuverlässige und überaus gute Arbeit auch im Namen der gesamten Caritas-Geschäftsführung in Vechta.

„Zu besonderen Anlässen schmückte sie die Büros immer wieder liebevoll mit hübschen Kleinigkeiten und kleinen Überraschungen“, sagte Petra Focke von der Allgemeinen Sozialberatung und Hausleitung der Caritas in Friesoythe. „Ihre Liebe zu den Blumen und Pflanzen ist unverkennbar und wird sicherlich noch lange Spuren hinterlassen!“

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nahm Moormann Abschied und betonte, sie sei stets gern gekommen und vermisse jetzt die Dienstag- und Freitagnachmittage, die einen festen und nicht wegzudenkenden Platz in ihrem Terminkalender hatten. Zu den jährlichen Treffen mit einem gemütlichen Essen mit den jetzigen Mitarbeiter und auch den Ehemaligen werde sie natürlich gerne kommen, sagte Moormann und nahm so die Einladung der Kolleginnen und Kollegen des Caritas-Sozialwerks Friesoythe dankend an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.