SANDE Nur keine Angst vor weißen Mäusen: Wer am Wochenende das Volksfest in Sande besucht, der kann eine richtige Mäusestadt besichtigen. Marc Eisenhauer und Anne Pastore sind mit ihrem Geschäft zum ersten Mal auf dem Sander Markt.

200 weiße Mäuse, die Eisenmauer und Pastore vor dem sicheren Tod gerettet haben, huschen dort durch eine Spiellandschaft hinter Glas oder gucken keck aus ihren Verstecken. Aber auch ohne viel Mäuse kann man Spaß haben auf dem 62. Sander Markt, den Bürgermeister Josef Wesselmann am späten Freitagnachmittag mit dem Freibier-Fassanstich offiziell eröffnet hat. Neben Autoscooter, Schießbude, Kinderfahrgeschäften und dem rasanten „Break Dancer“ feiert mit dem „Beach Jumper“ ein weiteres Geschäft Premiere auf dem Markt. Das Volksfest ist bis Montag täglich ab 14 Uhr geöffnet.

Während in Sande ausgelassen Volksfest gefeiert wird, hat sich der Alte Markt in Jever in ein Gourmet-Restaurant verwandelt. Die vier Küchenchefs Heino K. Meyer (Hof von Oldenburg), Ute Posern (Gasthof zur Schlachte), Remo Wasmund (Haus der Getreuen) und Stefan Eden (Schützenhof) haben ihre Küchen in Pagodenzelte verlegt. Zum Gourmet-Festival an diesem Wochenende zaubern sie Köstlichkeiten wie Jakobsmuscheln, Knurrhahnfilet, Carpaccio vom friesischen Weideochsen und Hirschmedaillons an Roquefort-Creme. Dazu gibt es Dessert-Kreationen und erlesene Getränke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Gäste wurde ein großes Gastronomiezelt aufgebaut. Es ist an diesem Sonnabend, 9. Juli, ab 11 Uhr und am Sonntag, 10. Juli, von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Während der niedersächsischen Sommer- und Herbstferien ist im Jeverland wieder die Ferienbuslinie 227 unterwegs. Die Busse fahren zwischen Jever und Wangerland und berücksichtigen neben den größten Orten im Wangerland auch die wichtigsten touristischen Punkte. So liegen die Strände und der Campingplatz in Hooksiel, der Außenhafen, die Spielscheune „Bullermeck“, die Wasserskianlage und die Spielstadt in Hohenkirchen an der Route.

„Die Einrichtung der Ferienlinie 227 sowie die Ergänzungen auf den Linien 121 und 219 wurden durch die Einbindung des Landkreises Friesland und der Tourismusorganisationen im Wangerland, in Wilhelmshaven, in Jever und in Schortens ermöglicht“, sagte Manfred Folkers, Niederlassungsleiter von Weser-Ems-Bus in Aurich, der die Ferienbuslinie am Freitag gemeinsam mit allen Beteiligten vor dem Horumersieler Kurhaus vorstellte.

Wangerlands Tourismuschefin Ute Draschba zeigte sich erfreut über die zusätzlichen Busverbindungen im Wangerland und zu den Nachbarstädten. „Wir bedanken uns bei allen Partnern, die sich zusammen mit uns an der Finanzierung des Projekts beteiligt haben“, sagt sie.

„Mit der Ferienlinie 227 haben beispielsweise Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder in Schillig oder Horumersiel in den Bus zu setzen und sie zu einer der Spielscheunen fahren zu lassen“, so Ute Draschba weiter.

„Die Eltern haben dadurch einen kinderfreien Tag und können shoppen oder touristische Angebote wie die maritime Meile, die Museen in Jever oder das Freizeitbad Aqua Toll in Schortens besuchen“, ergänzen Heide Schröder- Ward und Jochen Gemeinhardt von den Stadtmarketingorganisationen aus Schortens und Jever.

„Für Wilhelmshaven ist die Ferienlinie aus zweierlei Gründen bedeutungsvoll. Sie ermöglicht den Wilhelmshavener Gästen den Strandbesuch im Wangerland und umgekehrt erreichen die Gäste im Wangerland bequem die touristischen Attraktionen an der Jade“, betont Gunda Ufkes von der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH.

Christian von Zabiensky vom Landkreis Friesland freut sich über viele Busfahrgäste: „Das Geld ist gut im Tourismus angelegt, aber auch Einheimische dürfen das zusätzliche Angebot von Weser-Ems Bus gerne nutzen.“

Für alle Linien gilt auch der Urlauberbustarif, der bei gültiger Kur- oder Gästekarte einen Euro pro Person und Strecke beträgt. Die Tarife gelten ab 9 Uhr morgens.

Mehr Informationen über die Linie 227 und den Urlauberbus gibt es in den Tourist-Infos und unter Telefon  04461/94900.

Oliver Braun Redakteur / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.