Zetel Jetzt gibt es einen Termin: Am Dienstag, 5. September, sollen die Arbeiten an der Blauhander Straße beginnen. Zwischen Zetel und Blauhand wird die Straße für die Sanierung komplett gesperrt. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr teilte am Donnerstag mit, dass die Fahrbahndecke gefräst und anschließend ab dem 11. September neu asphaltiert wird. Die Länge der Baustrecke beträgt knapp fünf Kilometer.

Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Freitag, 22. September, andauern. Umleitungen werden ausgeschildert. Der Verkehr soll unter anderem über die Bundesstraße in Bockhorn und die Kreisstraße von Winkelsheide über Jeringhave umgeleitet werden.

Anschließend werden bis 6. Oktober Restarbeiten und Markierungsarbeiten unter halbseitiger Sperrung ausgeführt. Die Landesstraßenbaubehörde weist darauf hin, dass witterungsbedingte Verzögerungen möglich sind.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 392 000 Euro. Auch der Radweg wird in Teilen erneuert. Zuletzt waren 486 000 Euro Baukosten veranschlagt worden. „Der aktuelle Preis von 392 000 Euro ergibt sich aus dem Wettbewerb. Die Aufträge sind jetzt erteilt worden und damit stehen die Kosten fest. Die Kosten für die Markierungen kommen aber wohl noch oben drauf“, sagt Frank Buchholz, Leiter des Geschäftsbereichs Aurich bei der Landesstraßenbaubehörde.

Auf die Sanierung der Blauhander Straße warten viele Autofahrer schon lange. Der erste Termin für die Sanierung war Sommer 2016, der zweite war im Herbst 2016, dann berichtete die NWZ  im Dezember vergangenen Jahres, dass die Blauhander Straße nach dem Winter saniert werden solle. Im Februar dieses Jahres hieß es dann von der Landesstraßenbaubehörde, dass in diesem Jahr gar nichts mehr an der Straße gemacht werden könne, weil das Geld fehle.

Letztlich stellte das Land Niedersachsen doch noch Mittel für die Sanierung in Aussicht und die Landesstraßenbaubehörde kündigte im Juni an, dass die Arbeiten nach den Sommerferien beginnen sollten.

Dass nun doch noch einige Wochen ins Land gegangen sind, ohne dass an der Straße etwas passiert ist, liegt nach Informationen der NWZ unter anderem daran, dass Schilder für die Autobahn angefertigt werden mussten, die die Autofahrer darauf hinweisen, dass sie von der Abfahrt Zetel nicht wie üblich über die Blauhander Straße in den Ortskern fahren können und besser schon in Bockhorn abfahren sollten, wenn sie nach Zetel wollen. „Diese Schilder herzustellen ist etwas aufwendiger, denn auf der Autobahn braucht man größere Schilder und Fundamente“, erklärt Heiko Schürmann von der Landesstraßenbaubehörde.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.