Zetel In Zetel machen Aufkleber die Runde: Sie sind rund, sie sind grün, kleben an jeder Oberfläche und werben für den 335. Zeteler Markt, der vom 9. bis 11. und am 13. November stattfindet. Aber: Sie stammen nicht von der Gemeinde Zetel, die den Markt ausrichtet. „Wir machen viel mit Plakaten und Anzeigen aber das ist nicht unser Werk“, erklärt Marktmeister Olaf Oetken.

Das ist insofern bemerkenswert, weil offensichtlich jemand mit großem Engagement am Werk ist, denn die Aufkleber finden sich nicht nur in Zetel, sondern auch in anderen Orten. „Das ging schon ziemlich früh los. Der erste tauchte schon auf dem Stoppelmarkt in Vechta auf“, erzählt Oetken. Da schickte ihm jemand ein Foto mit dem Smartphone zu. Auch in Esens tauchten die Sticker auf. Offensichtlich hat sich also jemand die Mühe gemacht, einen Aufkleber zu entwerfen, in nicht geringer Stückzahl drucken zu lassen und dann zu verteilen – mindestens bis nach Vechta.

Allerdings landen einige der Aufkleber auf Schaustellerwagen oder anderem fremden Eigentum. Die Organisatoren des Zeteler Marktes haben deshalb schon einmal auf ihrer Facebook-Seite darauf aufmerksam gemacht, dass die Sticker nicht von der Gemeinde stammen.

Aber von wem dann?

„Entweder hat sich da jemand einen Spaß erlaubt oder ist ein großer Markt-Fan“, sagt Olaf Oetken. Allerdings haben sich Fehler eingeschlichen: Erstens stimmt die Schriftart nicht mit der von den Veranstaltern genutzten Schriftart überein und zweitens steht auf dem Aufkleber: „Ältester Jahrmarkt Ostfrieslands“. Auf den offiziellen Plakaten des Zeteler Marktes steht aber immer „Ältester und bekanntester Jahrmarkt Oldenburg-Ostfrieslands“.

Unter der Stellungnahme bei Facebook haben einige Nutzer ihre ganz eigenen Theorien, gepostet wer dahinter stecken könnte: Vermutet wird unter anderem, dass jemand der Gemeinde Zetel schaden will, indem überall diese Aufkleber aufgeklebt werden, ein anderer hat einen ganz konkreten, wenn auch wohl nicht ernst gemeinten Verdacht: „Wahrscheinlich ist es die Gemeinde Bockhorn, die es nicht ertragen kann den kleineren Markt zu haben. Neulich bin ich nachts am Rathaus in Bockhorn vorbeigelaufen. Da habe ich Männer in grauen Anzügen gesehen, die Zigarre rauchten und diebisch lachten“, schreibt der Facebook-Nutzer. Oder ist es vielleicht Kunst? „Wir werden den Aufkleber einrahmen. Das ist bestimmt ein Banksy“, schreibt ein anderer.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.