Zetel Eine große Stange Geld investiert die Gemeinde Zetel in diesem Jahr in die Entwicklung des Ortes. Die Gemeinde plant Investitionen in Höhe von 6,4 Millionen Euro, außerdem stehen noch Investitionen in Höhe von 4,5 Millionen an, die als Haushaltsreste von 2019 offen sind. Die Gemeinde Zetel plant in diesem Jahr trotz der großen Investitionen ohne Kredite auszukommen. „Das ist eigentlich unvorstellbar, aber wir haben seit mehr als 20 Jahren keine Kredite aufgenommen. Wir sind praktisch schuldenfrei“, sagt Kämmerer Olaf Oetken. Auch der Jahresabschluss 2019 ist mit fast 1 Million Überschuss im Ergebnishaushalt positiv.

9,31 Euro beträgt die Pro-Kopf-Verschuldung in Zetel. Das ist verschwindend gering. Bürgermeister Heiner Lauxtermann erklärt das so: „Wir haben solide gewirtschaftet, und das geht nur, weil Politik und Verwaltung als Einheit daran arbeiten, die Gemeinde nach vorn zu bringen. Außerdem generieren wir natürlich Zuschüsse.“

Zum soliden Wirtschaften zählt Heiner Lauxtermann außerdem die wiederkehrenden Beiträge für den Straßenausbau. In diesem Jahr werden die Beiträge der Bürger für den Straßenausbau erstmals im Haushalt auftauchen. Im Landkreis Friesland ist die Gemeinde Zetel die erste, die die Beiträge eingeführt hat – und zwar mit einstimmigem Votum der Politik. „Jetzt sollen wir in allen Städten und Gemeinden im Landkreis Friesland dazu vortragen“, sagt Lauxtermann. Die Kommunen interessieren sich für die Erfahrungen der Zeteler. Und die sind vor allem: „Am Anfang ist es viel Arbeit für die Kämmerei, doch wenn die Arbeit gemacht ist und die Bürger sehen, dass ihnen überschaubare Jahresbeiträge berechnet werden, geht das alles seinen Gang.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das sind die wichtigsten Investitionen, die in der Gemeinde Zetel anstehen:

3 Millionen Euro wird das neue Feuerwehrhaus inklusive Einrichtung kosten. Der Bau an der Neuenburger Straße hat schon begonnen.

3 Millionen Euro oder sogar mehr wird die Erweiterung der Grundschule in Zetel kosten.

2,8 Millionen Euro sind für die neue Kindertagesstätte eingeplant, die im Neubaugebiet Zetel-Süd direkt neben dem neuen Feuerwehrhaus entstehen soll.

1 Million Euro wird das Straßenausbauprogramm für Zetel und Neuenburg im kommenden Jahr kosten.

1,6 Millionen Euro kostet die Erweiterung des Bauhofes.

Weitere Investitionen sind unter anderem 170 000 Euro für die Anbauten an die Turnhallen in Zetel und Neuenburg, 150 000 Euro für den neuen Einsatzleitwagen für die Feuerwehr und 150 000 Euro für die Erweiterung der Sozialstation.

„Dieses Jahr machen wir das noch aus dem Portemonnaie“, sagt Kämmerer Olaf Oetken. Für das kommende Jahr aber plant die Gemeinde Zetel erstmals seit 20 Jahren eine Kreditaufnahme, um die Fertigstellung der großen Projekte wie Kindertagesstätte und Grundschulerweiterung zu stemmen.

Der Rat der Gemeinde Zetel stimmt in der öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 13. Februar, über den Haushalt ab. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Neuenburger Schloss.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.