Zetel Aldi-Kunden in Zetel können sich bald auf ein ganz besonderes Einkaufserlebnis freuen: Mehr als ein halbes Jahr lang wird Aldi seine Produkte in ein großes Zelt ausquartieren. Während dieser Zeit wird der Aldi-Markt an der Neuenburger Straße abgerissen und an selber Stelle ein neuer Markt gebaut. „Die Baugenehmigung für den Abriss/Neubau der Aldi-Filiale in Zetel liegt mittlerweile vor. Wir werden voraussichtlich im Februar mit den Baumaßnahmen beginnen“, sagt Sebastian Sobolewski, Leiter Immobilien und Expansionen in der Aldi-Nord Regionalgesellschaft Hesel, auf Nachfrage der NWZ.

Die Neueröffnung ist für September 2019 geplant. „Für die Zeit während der Bauphase steht unseren Kunden ein Verkaufszelt zur Verfügung, welches auf dem vorgelagerten Parkplatz des Marktes aufgestellt wird.“

Doch mit Zelten ist das in Friesland so eine Sache: Wenn es stürmt, wird es in einem Zelt schnell ungemütlich oder sogar gefährlich. Deswegen wird im Aldi-Zelt eine Ampel installiert, die Mitarbeitern und Kunden anzeigen soll, wenn es wirklich zu einer kritischen Windbelastung kommen sollte. „Um der Sicherheit für Kunden und Mitarbeiter nachgehen zu können, werden wir auf dem Zelt einen Windsensor installieren, welcher mit Hilfe eines Ampelsystems und einer akustischen Signalgebung anzeigt, wann eine kritische Windstärke erreicht wird“, erklärt Sebastian Sobolewski.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der neue Aldi-Markt soll mit 1000 Quadratmetern 100 Quadratmeter größer sein als der alte. Doch seit dem ersten Entwurf hat sich einiges an der Planung verändert. Ursprünglich sollte die Laderampe auf der (vom Eingang aus gesehen) rechten Seite des Marktes zum Wohngebiet hin gebaut werden. Als Aldi diesen Plan im Sommer 2017 vorstellte, äußerten Anwohner Kritik. Sie befürchteten großen Lärm.

Direkt im Anschluss an die Sitzung waren die Vertreter von Aldi Nord mit den Anwohnern zur Neuenburger Straße gefahren und haben über Alternativen gesprochen. Nun soll die Laderampe vom Eingang aus gesehen hinter dem neuen Gebäude gebaut werden. Die Klimaanlage auf dem Dach soll, ebenfalls auf Bitten der Anwohner, im vorderen Bereich des Marktes installiert werden, um den Lärm vom Wohngebiet fernzuhalten. „Die Anwohner und Aldi Nord haben sich relativ schnell geeinigt. Bei den Planungen ist sehr auf die Anlieger eingegangen worden“, sagt Detlef Kant von der Gemeinde Zetel.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.