Einmal im Jahr können sich Vereine und soziale Institutionen aus der Region über einen dicken Scheck von der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham freuen. Sie verteilt die Reinerträge des VR-GewinnSparens an soziale und kulturelle Einrichtungen. Jetzt hat die Bank erstmals aus den Erlösen Autos gespendet. Die Raiba stiftete insgesamt drei „VR-mobil-Fahrzeuge“ an gemeinnützige Institutionen. Über einen VW Polo Fox im Wert von 11 000 Euro freute sich das Diakonische Werk Zetel. „Es ist uns wichtig, die ehrenamtlich tätigen Menschen in der Region bei ihrem Engagement zu unterstützen“, sagte Vertriebsleiter Lars Kühne von der Raiba Varel-Nordenham, „mit den VR-Mobilen konnten wir für größere Mobilität sorgen, wo bislang finanzielle Mittel fehlen oder knapp sind.“

Das Fahrzeug wird in Zetel und Umgebung eingesetzt und für jeden wird erkennbar sein, dass hier Menschen im Dienst einer guten Sache unterwegs sind. Hans-Gerd Siefken, Zweigstellenleiter der Raiba in Zetel, übergab den Schlüssel an Herbert Oltmanns und Rolf Dietrich vom Diakonischen Werk Zetel sowie an Maria Bockhorst-Wimberg, Leiterin des St.-Martins-Heimes. Das Auto wird überwiegend für das St.-Martins-Heim im Einsatz sein, aber auch von den Mitarbeiterinnen des Diakonischen Kindergartens „Regenbogenfisch“ genutzt werden, kündigte Oltmanns an.

Harald Ehlers und Jürgen Hinrichs vom TuS Zetel haben wieder einmal Durchhaltevermögen bewiesen. Beim Nordseepassagenlauf für die Kinderkrebshilfe in Wilhelmshaven sind sie in 24 Stunden 1866,92 Kilometer gelaufen. Zwei Einzelläufer, Harald Ehlers, Frank Dams von der LG Wilhelmshaven und fünf Staffeln, liefen 24 Stunden lang ununterbrochen auf den Laufbändern in der Nordseepassage Wilhelmshaven. So wurden 1866,92 Kilometer von insgesamt 135 Teilnehmern zurückgelegt. Die beiden Einzelläufer Frank Dams und Harald Ehlers schafften gemeinsam 309,76 Kilometer. Jürgen Hinrichs sprang ein, wo es nötig war und lief so 63,33 km.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für jeden gelaufenen Kilometer der Athleten zahlten Unternehmen einen Euro in die Kasse des Elternvereins für krebskranke Kinder. An die Grenzen ihrer Kräfte liefen vor allem die Einzelläufer, die nach 24 Stunden beachtliche Strecken zurückgelegt hatten. Harald Ehlers, unterstützt von der Firma Röbke, erreichte 151,59 Kilometer, Frank Dams lief 158,17 Kilometer.

Drei Tage waren insgesamt 37 Mitglieder der CDU Friesland in Berlin, um einen Blick hinter die Kulissen der Bundespolitik zu werfen. Bei strahlendem Sonnenschein unternahm die Gruppe zunächst eine Stadtrundfahrt durch Berlin, um sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ost und West anzuschauen. Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Politik.

Zunächst besuchte die Gruppe das Bundesinnenministerium, um sich von einem Referenten einen Überblick über die Tätigkeiten des Ministeriums geben zu lassen. Auf diesen Programmpunkt hatte Hans-Werner Kammer als Mitglied des Innenausschusses besonderen Wert gelegt. Anschließend ließen sich die Gäste im Auswärtigen Amt in die große weite Welt der Internationalen Beziehungen entführen. Nach einer beschaulichen Spreefahrt durch das historische Berlin besuchten die Friesländer ihren Abgeordneten Hans-Werner Kammer im Bundestag, wo sie nach einem interessanten Gespräch mit ihm einer Plenarsitzung beiwohnten.

Am nächsten Morgen riefen sich die CDU‘ler noch mit einem Besuch im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit ein dunkles Kapitel der Deutschen Geschichte in Erinnerung, bevor es auf die Heimreise ging. Hans-Werner Kammer: „Ich freue mich über soviel Interesse an meiner Arbeit und werde weitere Berlinfahrten anbieten.“

Ein Gewinnspiel hat die Zeteler Firma Stadtlander GmbH beim Weihnachtsmarkt beim Schloss Gödens veranstaltet. Zu gewinnen gab es ein „Tivoli Model One-Tischradio“ vom Entwickler Henry Kloss. Gewonnen hat das Kultradio im Wert von 250 Euro Georg Schneider aus Friedeburg. Mehr als 400 Gewinnspielkarten waren beim Weihnachtsmarkt ausgefüllt worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.