Heidmühle Der Klootschießer- und Boßelverein „Frei weg“ Heidmühle hat in Hinrich Janßen und Bernd Uden (beide 45 Jahre alt) ein neues Leitungsduo gefunden. Damit ist die Krise im Verein überwunden und die drohende Auflösung abgewendet. Die Weichenstellungen erfolgten in einer außerordentlichen Versammlung der Boßler.

Die jetzt behobenen Probleme waren in der Jahreshauptversammlung im April aufgetreten, als für den unerwartet verstorbenen Vorsitzenden Karl Lichterfeld kein Nachfolger gefunden werden konnte (die NWZ  berichtete). Damit war die außerordentliche Versammlung erforderlich geworden, bei der Schriftführer Hans Janßen den Heidmühler Friesenspielern die dramatischen Ereignisse der vergangenen Wochen in Erinnerung rief.

Ehrenvorsitzender Richard Gericke leitete die Vorstandswahl. Hinrich Janßen und Bernd Uden stellten sich nach reiflicher Überlegung zur Verfügung. Beide sind seit vielen Jahren Mitglied bei „Frei weg“ und in der Betreuung der Jugend sehr aktiv. „Unsere Herzen hängen am Verein“ erklärten beide. Sie wollen weiter viel Gewicht auf die Nachwuchsarbeit legen. Die Wahl war danach schnell abzuwickeln. Unter viel Beifall wurden Hinrich Janßen zum ersten und Bernd Uden zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hans Janßen wurde nach 31 „Dienstjahren“ im Amt des Schriftführers bestätigt. Neue Kassenwartin ist Monika Dannemann, vertreten von Gaby Mucha. Als Sportwarte fungieren weiter Axel Weber und Dieter Schaefer. Die Jugend wird auch künftig von den beiden neuen Vorsitzenden als Jugendwarte gemeinsam mit Rüdiger Hollmann betreut. Dazu wurden noch Jugendbetreuer bestimmt. Gerätewarte sind auch künftig Dieter Schaefer und Rüdiger Hollmann. Der Festausschuss wurde nicht wieder besetzt. Diese Aufgabe übernimmt der Vorstand. Auch auf Frauenwarte hat die Versammlung verzichtet, da derzeit keine Frauengruppe besteht.

Zudem wurde eine neue Satzung für den Verein „Frei weg“ Heidmühle verabschiedet. Mit den neuen Regeln wurden etliche Dinge vereinfacht oder angepasst. Die neue Satzung muss noch die Zustimmung des Registergerichts finden.

Auf Anregung von Sportwart Axel Weber wurde beschlossen, dass die erfolgreiche Werfergemeinschaft mit dem Nachbarverein Jever fortgesetzt werden soll. Für die Vereinsmeisterschaft bei „Frei weg“ werden die Sportwarte noch einen Termin nach den Sommerferien festlegen. Dagegen soll wegen des vollen Terminkalenders in diesem Jahr auf Pokalwerfen verzichtet werden. Zum Abschluss wies der Sportwart noch auf die anstehenden Einzelmeisterschaften im Kreisverband Jeverland hin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.