Varel In seiner Sitzung am späten Mittwochabend beschloss der Rat der Stadt Varel bei fünf Gegenstimmen die Aufhebung des Schulkindergartens in Obenstrohe sowie die Verlegung an die Hafenschule Varel. Ebenfalls mit fünf Nein-Stimmen wurde eine Satzung über das Anleinen revidiert und den gesetzlichen Bestimmungen angepasst. Hunde müssen nun in der Innenstadt und in Dangast angeleint werden.

Einstimmigkeit herrschte über die Benennung von vier neuen Straßen zwischen der Hafenstraße und dem Moorhausener Weg nach verdienten Vareler Frauen: der Künstlerin Judith von Eßen, der Malerin Olga Potthast von Minden, Jette Weinberg, die ein jüdisches Altenheim in Varel betrieb und 1941 in einem Konzentrationslager verstarb und der Kommunalpolitikerin Susanne Ostendorf (die NWZ  berichtete).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.