Wangerooge Für die Mitglieder des Schützenvereins Wangerooge war 2015 vor allem durch Investitionen geprägt. Gut 12 500 Euro haben sie für Erneuerungen in die Hand genommen. „Man muss mit der Zeit gehen“, sagt Vorsitzender und Sportleiter Falk Wichmann. Die Schützen hatten jetzt Hauptversammlung.

Da die Pressluftflaschen sich leerten und es auf der Insel keine Möglichkeit gab, Pressluft zu bekommen, gerieten die Schützen langsam an ihre Grenzen, das Schießen noch aufrechtzuerhalten. „Daher entschloss sich der Vorstand zum Kauf eines Kompressors, um Flaschen und Kartuschen zu befüllen“, erklärt Wichmann.

Neue Gewehre

Neben dem Kompressor bestellte der Vorstand zwei neue Gewehre. Schnell stellten die Schützen fest, dass das Schießen mit den neuen Gewehren bedeutend einfacher ist als mit den alten Vereinswaffen. „Dadurch keimte die Idee, alle Schießstände mit neuen Waffen auszurüsten“, sagt Wichmann. Nach einem Blick aufs Konto entschied der Vorstand, alle Waffen auf Pressluft auszutauschen. Durch den Verkauf der alten Vereinswaffen wurden für die Schießstände eins bis vier neue Gewehre angeschafft. Vor wenigen Tagen konnten Gewehre für Stand fünf und sechs angeschafft werden. Nun besitzt der Verein sechs Erwachsenen- und zwei Jugendgewehre. „Allerdings wollen wir noch ein siebtes als Ersatz anschaffen“, so Wichmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etwa 10 500 Euro hat der Verein in Gewehre und Kompressor investiert. Im Frühjahr wurde zudem ein zusätzlicher Lüfter im Eingangsbereich eingebaut. Die Kosten: etwa 2000 Euro.

Bezahlt gemacht hat sich im ersten Dreivierteljahr die Isolierung des kleinen und großen Aufenthaltsraums. „Wir konnten durch die Dämmung etwa 500 Euro an € Energiekosten einsparen“, berichtet Wichmann. Für 2016 stehen nun nur noch kleinere Investitionen an, neben dem siebten Gewehr ist unter anderem eine Erneuerung der Deckenbeleuchtung geplant. „Die ist einfach zu dunkel“, sagt Wichmann.

Zudem hat die Versammlung eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2017 von derzeit 62 Euro pro Jahr auf dann 72 Euro für die aktiven Schützen beschlossen. Der Verein hat 51 Mitglieder.

Neue zweite Vorsitzende ist Britta Onnen, sie hat das Amt von Erika Erdwin übernommen. Onnen ist auch stellvertretende Sportleiterin und greift damit Falk Wichmann gleich doppelt unter die Arme.

Mit einem Rekord bei den Starts war das Betriebspokalschießen sehr erfolgreich, das diesjährige Betriebspokalschießen findet vom 16. Februar bis 17. März statt.

Auf die Königsscheibe schossen 2015 zehn Schützenschwestern und -Brüder und vier Jugendliche. Das neue Königshaus wurde auf dem Schützenfest in der Dünenhalle proklamiert. Schützenkönigin 2015 wurde Britta Onnen.

Vogelschießen

Erfolgreich verlief auch das traditionelle Oster- und Weihnachtsschießen, das Schießen für Gäste erfreute sich ebenfalls wieder großer Beliebtheit. 290 Bronze-, Silber- und Goldmedaillen wurden an 417 Gäste vergeben.

Die Würdenträger beim Vogelschießen am Wochenende waren Britta Onnen (Zepter und rechter Flügel), Elke Rensing (Reichsapfel und Kopf), André Seewald (linke Klaue und Rumpf), Irmi Grobe (rechte Klaue), Christian Tholen (linker Flügel), Holger Spitzer (Krone) und Egon Kuhn (Schwanz). Die Schützen brauchten 430 Schuss und dreieinhalb Stunden. André Seewald ist Vogelkönig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.