Zetel Noch deuten nur Schilder im Schaufenster des leerstehenden Ladenlokals auf das „Soziale Kaufhaus Friesland“ an der Bohlenberger Straße 13 in Zetel hin. Doch schon Anfang Februar sollen die ersten Kunden im Laden für kleines Geld einkaufen können. Viel vorgenommen haben sich Alfred Balkow, Petra Frers und weitere Ehrenamtliche. Die Idee: Sie wollen gerade den sozial schwachen Menschen vor Ort helfen und sich gemeinnützig engagieren. Doch sie sind auch auf Mithilfe angewiesen.

Im Überblick

Sachspenden können ab dem 4. Januar montags und donnerstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr oder nach Absprache im Sozialen Kaufhaus, Bohlenberger Straße 13, in Zetel abgegeben werden. Auch von zu Hause holt das Team Waren ab.

Weitere Infos erteilt Vorsitzender Alfred Balkow unter Tel. 04453/484565

„Wir brauchen dringend Spenden“, sagt Petra Frers im Gespräch mit der NWZ . Sie ist Kassenwartin des Vereins „Soziales Kaufhaus Friesland“, der sich in der Gründung befindet. Den Vorsitz hat Alfred Balkow übernommen. Am 17. Dezember trafen sich die insgesamt neun Mitglieder zur Gründungssitzung. „Wir haben einen Laden, der mit Leben erfüllt werden muss“, sagt Alfred Balkow.

Benötigt werden neben Barspenden gebrauchte Gegenstände wie Geschirr und Töpfe, Küchengeräte, Bettwäsche, Gardinen, Rollos, Bücher, Elektrogeräte, Kleinmöbel, Kinderwagen, Kinderspielzeug, Sportartikel oder auch Büromaschinen. Ebenso sucht der Verein Regale und eine Kücheneinrichtung für den Laden, den die Mitglieder mit Hochdruck herrichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gerne nehmen sie auch Gegenstände von Haushaltsauflösungen an, erklärt Alfred Balkow. Bekleidung gehöre jedoch nicht ins Sortiment, sagt Petra Frers. Das Kaufhaus sei keine Konkurrenz zum Projekt „Stoffwechsel“, betont sie.

Ums Geld geht es nicht. Den Erlös aus dem Verkauf spendet der Verein für soziale Zwecke und Projekte. Wie berichtet, hatte der Rat der Gemeinde Zetel in seiner jüngsten Sitzung das Vorhaben auf den Weg gebracht. Nach einem öffentlichen Aufruf der Gemeinde hatten sich Bürger gemeldet, die das Projekt in die Hand nehmen wollen. Der Verein steht in engem Kontakt mit der Gemeinde. Sie begleite das Projekt intensiv, erklären Petra Frers und Alfred Balkow. In Zetel gebe es viel Potenzial, meint Petra Frers. Es sei ihnen ein großes Anliegen, aktiv zu helfen. Das „Soziale Kaufhaus Friesland“ soll voraussichtlich am 1. Februar eröffnen.

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.