Varel /Friesische Wehde Die Corona-Krise hat auch den Arbeitsmarkt erreicht. Zwar ging die Arbeitslosenquote von Februar auf März für Varel und die Friesischen Wehde um 0,1 Prozent auf nun 4,4 zurück (Vorjahr 5,0). In den vergangenen vier Wochen war aber die Kurzarbeit das große Thema in der Stadt sowie den Gemeinden Bockhorn und Zetel.

„Seit Anfang März ist die Zahl der Unternehmen, die Kurzarbeit erwägen und sich beraten lassen, sehr stark gestiegen“, sagte Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven: „Bis zum vergangenen Freitag haben in unserem Agenturbezirk rund 4200 Betriebe Kurzarbeit angemeldet.“ Konkrete Zahlen für das südliche Friesland hat die Agentur für Arbeit indes noch nicht bekanntgegeben.

Bei den größten Arbeitgebern in Varel, Premium Aerotec (1500 Mitarbeiter) und der Papier- und Kartonfabrik (über 400), läuft die Produktion derzeit wie gewohnt weiter. Im Tourismus-Gewerbe haben aber bereits viele Betriebe Kurzarbeit angemeldet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unter anderem das Upstalsboom Landhotel Friesland in Obenstrohe, das derzeit aufgrund des Beherbergungsverbotes für Touristen leer steht. „Bei uns gehen über 70 Mitarbeiter ab dem 1. April in die Kurzarbeit“, sagte Hotel-Direktor Marc Stickdorn. Ausgenommen seien nur die Auszubildenden. „Für uns bedeutet die Corona-Krise wenig Einnahmen, aber große Ausgaben“, begründet Marc Stickdorn die Notwendigkeit.

Im März-Bericht meldet die Agentur für Arbeit einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 36 auf 1011 Personen. Das waren 140 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

Dabei meldeten sich 270 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Das sind 69 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 311 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 82).

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 906 Arbeitslosmeldungen. Das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 104 weniger. Dem gegenüber stehen 900 Abmeldungen von Arbeitslosen (minus 40).  Die Agentur für Arbeit bietet auch in Varel und der Friesischen Wehde Hilfe an. Die Telefone sind von Montag bis Freitag, jeweils 8 bis 18 Uhr, besetzt. Die Arbeitnehmer-Hotline lautet 0800-4555500, die für Arbeitgeber 0800-4555520. Für Arbeitnehmer wurde zusätzlich die Nummer 0441/2282288 eingerichtet.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.