Große Freude herrschte kürzlich bei den Gewinnern eines Teppichgewinnspiels, das die Firma Maschal in Altjührden anlässlich zweier Beratertage veranstaltet hatte. Insgesamt 15 Preise waren ausgelobt, darunter 14 kleine und große Teppiche im Wert von 3500 Euro. Eine Kindersitzgruppe gewann Vivien Grotlüschen aus Jaderberg. Teppiche gingen an Heidi Resch aus Bockhorn, Heiko Schütte aus Brake, Karin Aden aus Varel, Jürgen Nieland aus Aurich, Torsten Palmer aus Jever, Gerda Raker aus Varel, Willi Roß aus Nordenham, Helmut Schmiester aus Oldenburg, Meta Seidler

aus Wilhelmshaven, Falko Thomas aus Schortens, Wilma Vetter aus Zetel und Jörg Schumann aus Zetel. Die Preise überreichten Gustav Ralle und Jantje Röbke für die Firma Maschal.

Langjährige Mitglieder ehrte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi jetzt in Varel. Mit 91 Jahren war Ernst Denker aus Varel der Senior der Veranstaltung, der auf 75-jährige Mitgliedschaft in Verdi bzw. ihrer Vorgängerorganisationen zurückblicken konnte. Der Jubilar, der im September das 92. Lebensjahr vollenden wird, ließ es sich nicht nehmen und erschien persönlich zur Ehrung mit dem früheren Arbeitsminister Dr. Herbert Ehrenberg aus Horumersiel. Aber auch für 50 Jahre Treue zur Gewerkschaft gab es eine Reihe von Jubilaren: Siegfried Meyer und Karl Lange aus Varel. 40 Jahre dabei sind Hans Meyer aus Zetel, Ernst Schneider, Werner Cordes, Harry Antons (alle Varel),

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Uwe Koch und Dieter Tschoepe (beide Zetel). Immerhin 25 Jahre in der DGB-Gewerkschaft sind Johann Lüschen, Peter Witting, Dieter Schumann und Uwe Wilken aus Zetel, Rüdiger Tieste (Schweiburg), Walter Biere, Wolfgang Niemeyer, Sabine Laabs, Magdalene Varrelmann, Udo Klün, Bernd Reimers, Hildegard van Ee, Irmgard Rohde, Manfred Wolff und Meike Bauer (alle Varel), ferner Werner Carstens, Manfred Claassen und Heinz Hinrichs (alle Bockhorn). Die Ehrung nahmen zusammen mit Herbert Ehrenberg vor Konrad Sieg

, Sekretär der Verdi-Gewerkschaft, sowie Rosa Lehmann und Fred Ferken, die Vorstandsmitglieder des Verdi-Ortsvereins Varel-Friesische Wehde.

Gut gereizt hatten die beiden Skatspieler Elke Harms und Carsten Mol bei den Landes-Einzelmeisterschaften im Skat, die am Wochenenende in Varel stattgefunden hatten. Sie qualifizierten sich mit einem achten Platz (Elke Harms bei den Damen) und einem 45. Rang (Carsten Mol bei den 220 Herren) für die Deutschen Meisterschaften, die Anfang Juni in Magdeburg stattfinden. Die Qualifikationsrunde in Varel hatte der Vareler Skatclub „Lustige Gesellen“ mit organisiert und unterstützt. Damit war dem Klub mit Vorsitzendem Ralf Harms gelungen, zum ersten Mal eine Skatgroßveranstaltung des Verbands nach Varel zu holen. Keine kleine logistische Leistung, zumal die Skatspieler dem Vernehmen nach durchaus anspruchsvoll sind. Damit nicht viel vom geliebten Kartenspiel ablenkt, muss die Verpflegung und Versorgung mit Getränken rollen: So

wurde das Mittagessen in Schichten eingenommen, damit das Spiel nicht unterbrochen werden musste. Für Allee-Hotel-Wirt Fred Lienemann ebenfalls keine kleine logistische Sache. Am Ende waren alle angetan von dem Austragungsort, der indes nikotinschwer war, als es zur Siegerehrung durch Verbandspräsident Heino Bollhorst und den Präsidenten der erfolgreichen Verbandsgruppe Hannover, Karl-Heinz Weikert, sowie Landesspielleiter Ewald Haarstik kam. In der Turnieratmosphäre hatten zahlreiche Skatspieler zu vermeintlich beruhigenden Glimmstengeln gegriffen. Zur Siegerehrung kam auch stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Funke, der die Skatspieler am Sonnabend schon begrüßt hatte. Das Skatspiel ist bei Familie Funke übrigens „verteilt“: Ehefrau

Petra Funke ist die begeisterte Skatspielerin, während ihr Mann es als Ehrenmitglied der „Lustigen Gesellen“ belässt.

Wenn auch nur zwei der acht Vareler Qualifikanten nach Magdeburg fahren können, um dort bei der Deutschen Meisterschaft anzutreten, kann Vorsitzender Ralf Harms durchaus zufrieden sein. Und Varel hat bewiesen, dass es eine solche Meisterrunde würdig ausrichten kann. Vielleicht folgen ja noch weitere.

Und mindestens ein Dritter aus Varel fährt auf jeden fall mit zur „Deutschen“: Ralf Harms ist mit Sicherheit dabei, denn er ist der Ehemann der erfolgreichen Skatspielerin Elke Harms.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.