BREDEHORN Nur der Wettergott wollte nicht so ganz mitspielen, als die Athletinnen und Athleten aus den sieben Kreisverbänden des Klootschießerlandesverbandes Oldenburg beim KBV Bredehorn ihre Einzelmeister ermittelten. Der Kreisverband Friesische Wehde mit dem Vorsitzenden Helmut Tetz und seinem großen Helferteam hatte mit der Organisation vor Ort ganze Arbeit geleistet und erhielt vom KLVO-Vorsitzenden Johann Hasselhorst und Geschäftsführer Rainer Mennen ein dickes Lob.

An den beiden Wettkampftagen wurde eine Mammutstartliste von 827 Friesensportlern (366 weibliche und 461 männliche) in 42 Klassen abgearbeitet. Das Starterfeld hat sich seit dem Vorjahr, als auch die Bronzemedaillengewinner aus den Kreisverbänden das Startrecht erhielten, schlagartig erhöht. Fast alle Entscheidungen gab es auf der Kreisstraße. Zudem standen in Zetel auf der Grenzstraße unter anderem die Eisenwerfen auf dem Programm.

Nachdem die Werfen der Nachwuchsklassen am Sonnabend nur durch zwei kleine Regenschauer beeinträchtigt worden waren, gab es am Sonntag mehr oder weniger starken Dauerregen mit kräftigen Windböen und einer Höchsttemperatur von nur 12 Grad. Den bis auf die Haut durchnässten Boßelern, Betreuern, Schreibern und Anweisern wurde enormes Stehvermögen abverlangt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotz der widrigen Bedingungen gab es Spitzenweiten. Bei den Männer I schaffte Stefan Runge, Deutscher Meister mit der Hollandkugel aus Kreuzmoor, mit der Eisenkugel die Höchstweite (1611 Meter) der Landesmeisterschaft und holte mit deutlichem Vorsprung Gold. Akzente mit der Eisenkugel setzte auch Keno Vogts (Hollwege). Der zweifache Deutsche Meister und Titelverteidiger gewann mit 1505 Meter und 380 Meter Vorsprung vor dem Zweitplatzierte. Bei den Frauen holte die erfahrene Kerstin Assing (Steinhausen) den Sieg, in der weiblichen A-Jugend triumphierte Lena Stulke (Schweinebrück).

Auf der Kreisstraße in Bredehorn setzte Reiner Hiljegerdes (Halsbek) im Gummi-Wettbewerb der Männer I mit 1530 Meter die Bestmarke, mit der Holzkugel lag Tim Cordes (Haarenstroth, 1407) ganz vorne. Bei den Frauen I war die DM-Zweite Astrid Hinrichs das Maß der Dinge. Die Schweinebrückerin lag mit 1285 Meter deutlich vor der zweitplatzierten Andrea Wolken (Sandelermöns, 1065). Bei den Frauen II lag Beate Gärtner (Zetel-Osterende, 1009) mit der Gummikugel knapp vor Martina Cordes-Hinrichs (Grabstede, 972).

Sehen lassen konnte sich auch die Leistung von Renke Wittje vom Gastgeber mit der Gummikugel in der männlichen Jugend A. Der Bredehorner lag mit 1399 Meter klar vor Silbermedaillengewinner Ruven Stoffers (Altjührden/Obenstrohe, 1272). DM-Sieger Malte Schoon (Neustadtgödens, 1002) wurde nur Elfter.

In der weiblichen Jugend A knackte Jasmin Kuhlmann (Rosenberg, 1029) mit der Holzkugel die 1000-Meter-Marke. Im Gummi-Wettbewerb der B-Jugend gelang dies auch der Bredehornerin Lena Wittje, die aber mit 1150 Meter knapp Zweite hinter Kyra Gröne (Halsbek, 1172) wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.