Varel In den leerstehenden Geschäftsräumen an der Schlossstraße 2 in Varel wird derzeit eifrig gewerkelt. Denn in Kürze soll dort ein neues Integrationscafé entstehen. „Es soll ein Treffpunkt werden für Integrationslotsen, für ankommende Asylsuchende, und es könnten eventuell dort auch Sprachkurse stattfinden“, erläuterte Rüdiger Drewes am Freitag. Er ist bei der Stadt Varel der zuständige Sozialarbeiter für die Koordination der Integrationslotsen.

Derzeit werden in dem ehemaligen Ladenlokal die Grundarbeiten erledigt. Dabei helfen fünf Auszubildende des Flugzeugzulieferers Premium Aerotec aus Varel mit. Angela Müller, Leon Holzapfel, Timo Janßen, Marcel Wempen und Timo Böhmer brachten unter anderem Führungsschienen für die Elektrik an.

Zudem werden weitere Asylsuchende sowie einige der alleinreisenden minderjährigen Flüchtlinge aus der Wohngruppe „Oldenburger Straße“ des Waisenstiftes Varel kräftig mit anpacken. Ein Eröffnungstermin steht indes noch nicht fest, sagte Drewes.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.