Schortens Die Pläne für die Großtankstelle plus Schnellrestaurant in den Erweiterungsflächen des Gewerbegebietes Branterei werden konkreter. Investor des Projekts ist Stefan Puchmayr aus dem oberbayrischen Kaufering im Landkreis Landsberg am Lech. Puchmayr hat bundesweit von Schleswig-Holstein bis an die österreichische Grenze bereits rund 20 solcher Objekte realisiert, zuletzt in Eberbach im Norden Baden-Württembergs. Und neben Schortens ist eine weitere Großtankstelle plus Schnellrestaurant im Allgäu in Planung.

Erweiterung des Gewerbegebiets Branterei in schortens

Seit Mitte August wird das Gewerbegebiet Branterei bei Ostiem erweitert. Die im Bau befindlichen Erweiterungsflächen sind schon zu 80 Prozent vergeben und verkauft. Am Zubringer zur neuen B 210 entsteht zurzeit ein weiterer Kreisverkehr.

Das Gewerbegebiet wächst entlang der Oldenburger Straße (alte B 210) in Richtung Zubringer zur Ortsumgehung. Das Gebiet wird um zehn Hektar erweitert, etwa zehn Prozent davon wird die Tankstelle mit Schnellrestaurant beanspruchen. Ortsansässige Unternehmen wollen erweitern, auswärtige Betriebe kommen neu hinzu.

Der Gewerbestandort ist nicht zuletzt wegen der verkehrsgünstigen Lage und guter Anbindung zur nahen Autobahn 29 für Investoren hochattraktiv.

In Online-Artikel entdeckt

Auf Friesland und speziell auf Schortens ist der Unternehmer aus Oberbayern über die Berichterstattung in den Zeitungen aufmerksam geworden. „Das ist eine sehr interessante Lage dort und ein interessantes Ansiedlungsprojekt“, sagt Puchmayr im Gespräch mit der NWZ. Er habe relativ schnell Kontakt mit Schortens’ Bürgermeister aufgenommen und die Planung vorangetrieben.

Die Flächen sind gekauft, spätestens im Januar will Puchmayr den Bauantrag einreichen. Im Sommer sollen Tankstelle und Schnellrestaurant fertig sein und eröffnen. Alles in allem entstehen dort rund 50 neue Arbeitsplätze, darunter natürlich viele Teilzeitjobs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Puchmayr arbeitet mit bekannten Unternehmen der Branchen zusammen. Um welche es sich in Schortens handelt, wollte er noch nicht verraten: „Die Verhandlungen sind noch nicht ganz abgeschlossen.“

Die Tankstelle soll zahlreiche Tankplätze enthalten und groß genug sein, dass sie auch von Lkw ohne Wendemanöver angesteuert und verlassen werden kann. Hinzu kommen ein großes Serviceangebot, ein großer Shop plus eine moderne Portalwaschanlage. Mit dem Energieversorger verhandelt Puchmayr noch über die Einrichtung von E-Ladestationen. „Die will ich gerne anbieten, ich hoffe, das gelingt.“

Für das Objekt Tankstelle und Schnellrestaurant will Stefan Puchmayr erweiterte Öffnungszeiten beantragen. Sieben Tage die Woche von 6 bis 24 Uhr oder sogar darüber hinaus. Am liebsten hätte er eine 24-Stunden-Öffnung, doch ob er das genehmigt bekommt, ist noch fraglich. Vermutlich auch, ob sich das an diesem Standort lohnt.

Nach Angaben von Bürgermeister Gerhard Böhling sind inzwischen mehr als 80 Prozent der Erweiterungsflächen in der Branterei vermarktet. Ortansässige Unternehmer und auswärtige Betriebe wie die von Puchmayr wollen sich dort vergrößern oder neu ansiedeln. Nach ersten Berichten über die Ansiedlungspläne für eine Tankstelle mit Schnellrestaurant habe das nochmals die Nachfrage nach Gewerbeflächen angeschoben. Aktuell wird die Fläche erschlossen und auf dem Zubringer zur neuen B 210 ein weiterer Kreisel gebaut, von dem aus künftig das Gebiet angesteuert werden kann.

Schnell vermarktet

Böhling ist sicher: „Wenn der Kreisverkehr gebaut ist und bald darauf die Tankstelle in Betrieb geht, dann werden auch die restlichen Flächen schnell vermarktet.“ Die CDU in Schortens hat bereits beantragt, sich wegen der großen Nachfrage zügig mit einer „Erweiterung der Erweiterung“ zu beschäftigen.

Der Investor aus Oberbayern, der auch gerne mal im Norden urlaubt, war bisher noch nie in Friesland, abgesehen von wenigen geschäftlichen Besuchen in Schortens. Wenn er bald mal wiederkommt, weiß er, wo er tanken kann.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.