VAREL Die Oldenburger Straße in Varel soll im Jahr 2013 teilsaniert werden. Das hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage des Verwaltungsgerichts Oldenburg bekräftigt.

Das Gericht hatte sich nach einer Veröffentlichung in der NWZ vom 31. März an die Behörde in Aurich gewendet. Darin war über die Absicht des Landes berichtet worden, die Oldenburger Straße zwischen Bleichenpfad und Tweehörnweg 2013 zu sanieren. Hintergrund der Gerichtsanfrage war die Klage, die der frühere Stadtdirektor August Osterloh gegen die Stadt angestrengt hatte. Osterloh, Anlieger in der Oldenburger Straße, hatte u.a. von der Stadt verlangt, dass die Stadt als Untere Verkehrsbehörde ein Lkw-Verbot für die Oldenburger Straße aussprechen soll. Die Stadt hatte das mit Hinweis auf die überörtliche Bedeutung der Straße abgelehnt und darauf hingewiesen, dass dort ein Tempolimit für Lkw (Tempo 30) gilt. Das Gericht hatte daraufhin eine Mediation vorgeschlagen, was wiederum die Bürgerinitiative Oldenburger Straße abgelehnt hatte. Sie hat eine Reihe von Forderungen aufgestellt. Die Interessengemeinschaft Oldenburger Straße beharrt auf einer Gewichtsbegrenzung auf der viel befahrenen Straße. Ihr Antrag: eine Gewichtsbeschränkung auf Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen und eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 zu erlassen. „Eine Sperrung für Lkw ist nach unserer Recherche nicht möglich“, hatte dazu Bürgermeister Gerd-Christian Wagner gesagt.

Schon vor 20 Jahren gab es ministerielle Zusagen, das Verkehrsproblem an der viel befahrenen Landesstraße zu lösen, zitierte Andreas Krause-Fischer, Sprecher der Interessengemeinschaft Oldenburger Straße, aus alten Zeitungen, „doch passiert ist seitdem nicht viel“, beklagte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.