Grabstede Es ist kaum zu glauben, aber Susanne Popken und ihre vielen Freunde haben wieder einen Rekord geschafft. 4400 Euro wurden jetzt für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung gespendet, soviel wie noch nie zuvor von dieser Gruppe „Das hätten wir nicht gedacht bei diesem doch so miesen Frühling, in dem anfangs so wenig Pflanzen in den Gärten gediehen“, freute sich Susanne Popken. Denn im Zentrum stand wieder der Staudenmarkt der Dorfgemeinschaft Grabstede, der wegen schlechten Wetters zweimal verschoben werden musste. Doch allein auf dem Markt wurden beim Verkauf von Pflanzen fast 2000 Euro für die Stiftung eingesammelt. Der entsprechende Scheck ging an Oliver Mentel von der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham in Grabstede.

Weitere Spenden kamen auf den Staudenmärkten in Sande (373 Euro) und Sillenstede (486 Euro), auf dem Flohmarkt der Nachbarschaft Thye (60 (Euro) und auf dem Hofverkauf von Herta Noffke und Susanne Popken (671 Euro) hinzu.

Der Gospelchor Zetel (53 Euro), das Jagdhornbläserchor Friesland-Wilhelmshaven und Jagdfreunde (150 Euro) sowie die SPD mit Gerd Müller und seinem Skatturnier (100 Euro) trugen sich ebenfalls in die Spenderliste ein. Die Körnersäcke von Helga Popken brachten 222 Euro, Handarbeiten von Doris Noffke, Renate Ihmels und Almut Ihmels 350 Euro ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben den Handarbeitsfrauen dankte Susanne Popken den Pflanzenverkäuferinnen Herta Noffke, Elke Petznik, Astrid Kruse und Janin Popken für die Hilfe, ebenso den Fahrern und Transporteuren Walter Ihmels, Rainer Warnken, Lars Thye, Martin Kruse, Uwe Henke, Torsten Scholz und Ulf Popken. Seit 1999 haben Susanne Popken und ihre Freunde nun insgesamt mehr als 25 000 Euro zusammengetragen: „Darauf können wir alle stolz sein.“

Das Geld wird für die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Leukämie-Bekämpfung verwendet, zum Beispiel für die Vergabe von Forschungsprojekten an begabte junge Wissenschaftler, zur Verbesserung von Therapiemöglichkeiten und für soziale Dienstleistungen in Elterninitiativen und Selbsthilfegruppen. Susanne Popken zitierte Carolin Dworzak von der José Carreras-Stiftung: „Sie helfen uns durch ihre Initiative und Tatkraft, unserem gemeinsamen Ziel näher zu kommen: Leukämie muss heilbar werden, immer und bei jedem.“ 

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.