VAREL /FRIESLAND Die Zahl der Grundstücksverkäufe hat sich in Friesland verringert, zugleich wurde ein stabiles Preisniveau bei Ein- und Zweifamilienhäusern festgestellt. Die Zahlen legten am Donnerstag Dezernatsleiter Holger Seifert, Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, sowie Mitarbeiter Detlef Brock im Katasteramt in Varel vor.

Wegen der geringeren Zahl der Kaufverträge wurde auch ein geringerer Umsatz festgestellt, gleichwohl stieg der Flächenumsatz auf 610 Hektar (2007: 468 Hektar). Bebaute Grundstücke werden am häufigsten verkauft (57 Prozent), 15 Prozent der Kauffälle betreffen Baugrundstücke, 20 Prozent Eigentumswohnungen und sechs Prozent landwirtschaftliche Flächen. Größere Nachfrage bei den landwirtschaftlichen Flächen hat auch zu einem Preisanstieg geführt. „Die Preise gehen dort nach oben“, sagte Seifert. 1,20 Euro muss im Schnitt pro Quadratmeter Ackerland gezahlt werden (2007: 1,10 Euro), für Grünland je nach Bodenart zwischen 77 Cent und 1,03 Euro (Vorjahr: 71 bis 91 Cent). Grund für die gestiegene Nachfrage kann auch das niedrige Preisniveau sein, das günstigen Flächenerwerb ermöglicht. Auch gibt es zum Beispiel Nachfragen aus Holland und Dänemark nach landwirtschaftlichen Flächen. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern ist die Zahl der Kauffälle in Friesland sogar angestiegen (von 508 auf 539),

zugleich blieb der Durchschnittspreis stabil bei 119 000 Euro. Erstmals bietet das Katasteramt auch die Preisermittlung von Eigentumswohnungen im elektronischen Immobilienkalkulator an (ab 16. Februar). Bislang war dieser gebührenpflichtige Service in Friesland auf Einfamilienhäuser beschränkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Daten aus dem Grundstücksmarktbericht, der ab Mitte März in gedruckter Form erworben werden kann (50 Euro, Katasteramt Varel; 40 Euro als Datei im Internet): Der Liegenschaftszinssatz für ertragsorientierte Immobilien (z.B. Mietshäuser) liegt in Friesland bei 6,7 Prozent (erwartete Rendite), er ist leicht gesunken. Der Durchschnittspreis für Bauland liegt in Friesland bei 65 Euro pro Quadratmeter, wobei es eine Aufwärtsbewegung zu verzeichnen gibt.

Auf technologisch hohem Niveau ist die Bearbeitung der Bodenrichtwerte angelangt. Das verdeutlichte Detlef Brock an der (nur intern zugänglichen) digitalen Bodenrichtwertkarte. Sie verzeichnet im Überblick die bekannten Bodenrichtwerte, vergrößert der Anwender die Karten, erscheinen alle Kauffälle geographisch zugeordnet bis hin zum Einzelgrundstück, Bodenart, Nutzung und Vergleichswerten aus den Vorjahren. Die digitale Karte dient auch der Transparenz der Preisniveau-Ermittlung, die sorgfältig vorgenommen wird, erläuterten Seifert und Brock.

Immobilienschätzung im Internet

Der Immobilienpreiskalkulator ist eine relativ neue Dienstleistung der Katasterämter. Interessenten können das Preisniveau einer Immobilie im Internet erfahren – es ist allerdings eine gebührenpflichtige Auskunft. Eine Einzelauskunft kostet 19,90 Euro, zehn Auskünfte kosten 99 Euro. Dabei kann der Kunde die Lage und das Alter der Immobilie eingeben, anhand der Bodenrichtwerte wird das Preisniveau ermittelt.

Mehr Infos unter www.gag.niedersachsen.de

Das kann man so sehen, immerhin: die Preise sind auf niedrigem Niveau. Unsere Beobachtung: Die Menschen wollen weniger in Randlagen oder auf dem Land als in der Stadt leben. Die Preise für Gebrauchtimmobilien sind konstant..

Horst Willharm

Raivo Varel

Friesland – ein

guter Standort?

In Friesland gab es nie die Hochs, dafür aber auch nicht die Tiefs. Es gibt nach wie vor Interesse am Immobilienkauf, bei uns läuft der Verkauf gut. Die Preise bei Gebrauchtimmobilien werden durch die Energiekosten beeinflusst.

Alfred Brune

Rätzke und Brune, Varel

Insgesamt ist eine Steigerung bei den Verkäufen an Einfamilien- und Zweifamilienhäusern zu verzeichnen, zugleich herrscht Preisstabilität.

Holger Seifert

Vors. Gutachterausschuss

Nach wie vor. Viele lernen die Region über das Nordseebad Dangast oder die Kurklinik kennen. Wir haben gute Umsätze verzeichnet, es war das beste Jahr. Einen leichten Rückgang gibt es bei den Preisen für Gebrauchtimmobilien.

Frank Kramer

LBS-Bausparkasse Varel

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.