Wangerooge Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest: Wegen des anstehenden 20-jährigen Vereinsbestehens im kommenden Jahr plant der Schützenverein Wangerooge derzeit zweigleisig. „2014 soll es ein besonders großes Fest werden mit mehr Programm als üblich“, sagte der 1. Vorsitzende des Vereins, Falk Wichmann, bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Schützenbunker auf Wangerooge.

Auch ein Umzug durch das Dorf sei geplant. Nebenher gelte es, für das Schützenfest am 13. April dieses Jahres zu planen. Auch die Würdenträger des diesjährigen Vogelschießens wurden geehrt.

Vogelkönigin wurde Irmi Grobe, die auch zur neuen Kassenwartin des Vereins gewählt wurde. Sie beerbt Mark Scatturin, der aus privaten Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Würdenträger: André Seewald, Erika Erdwien, Keno Hanken, Matti Jackisch, Britta Onnen, Holger Spitzer, Falk Wichmann.

Heinrich Erdwien (75) erhielt die Ehrenmitgliedschaft im Verein. Er ist bereits seit der Gründung im Jahre 1994 dabei.

Der 1. Vorsitzende, Falk Wichmann, blickte zuvor in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück. Neben Schützenfest und Osterschießen zählte unter anderem das Betriebspokalschießen zu den Höhepunkten. 49 Mannschaften und 68 Starts wurden vermeldet. In diesem Jahr wird der Auftakt der Veranstaltung am 26. Februar erfolgen, wie Wichmann ankündigte.

42 Mitglieder zählen die Wangerooger Schützen aktuell. Neu dabei seit 2012: Matti Jackisch und Keno Hanken, die sich beim Vogelschießen gleich bei den Würdenträgern einreihten. Ebenfalls positiv: Vor wenigen Tagen begannen die Vereinsmitglieder, ihren Aufenthaltsraum im Schützenheim zu sanieren. Außenwände und Decke wurden mit Styropor verkleidet. Falk Wichmann dankte den Mitgliedern für ihre Mithilfe.

Tim Gelewski Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.