Varel Seit Mai wird der Schlossplatz in Varel umgestaltet, eine der letzten Maßnahmen der auslaufenden Stadtsanierung. Mittlerweile sind die Pflasterarbeiten weit vorangeschritten. Es fehlen noch die neuen Pflastersteine vor den Wohn- und Geschäftshäusern am Schlossplatz. Gegenwärtig sind die Pflasterer damit befasst, diese Lücken zu füllen, erläuterte der Bauingenieur Uwe Heinzelmann, Fachbereich Planung und Bau der Stadtverwaltung. Außerdem werden zurzeit die Vorbereitungen getroffen für die Installation von Lichtelementen, die für Lichteffekte sorgen sollen und den Platz beziehungsweise die Bäume von unten erleuchten. Erahnen können die Besucher später die einstige Schlossbebauung, die dank privater Spenden auf dem Pflaster sichtbar bleiben soll. Dieser Bereich am Rande des Schlossplatzes ist zurzeit noch von den Pflasterarbeiten ausgenommen. Bis Ende September, so der Bauzeitenplan, soll der Platz fertig sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.