Jever Der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Jever übergab am Montagabend zwei Alarmmonitore an Jevers Ortsbrandmeister Andreas Neeland. Die in der Fahrzeughalle installierten Monitore visualisieren übersichtlich die wichtigsten Daten eines eingegangenen Alarms. Sie zeigen Einsatzart, Einsatzort und Details zum Einsatz sowie einen Kartenausschnitt für die Fahrtroute an. Zusätzlich ist die Software für den Monitor im Standbybetrieb mit einem Terminkalender und anderen allgemeinen Informationen programmiert.

Bei der Jahreshauptversammlung im Mannschaftsraum der Feuerwache Milchstraße berichtete Vorsitzender Helmer Schönheim, dass immer mehr Menschen den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Jever mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen.

Insgesamt 31 000 Euro gab der Förderverein seit seiner Gründung 2010 für die Ortsfeuerwehr Jever aus. Nicht nur Bekleidung und Ausrüstung wie zum Beispiel ein Schnellbauzelt wurde in den vergangenen Jahren angeschafft, auch die Pflege der Partnerschaft Jever-Zerbst, Seniorentreffen mit Partnern und die Weihnachtsfeier der aktiven Wehr wurden mit den Spenden mitfinanziert. Zum Aufgabenschwerpunkt gehört die Unterstützung der Jugend- und Kinderfeuerwehr. Sobald die Unterstellmöglichkeit geregelt ist, erhält die Jugendfeuerwehr einen Anhänger zum Transport von Ausrüstungsgegenständen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kassenwart Hans-Hermann Specht verkündete einen ansteigenden Mitgliederzuwachs um 23 auf 146 Personen. Dazu unterstützen noch 27 Förderer den Verein ohne Mitgliedschaft mit einem festen jährlichen Beitrag. Aktionsveranstaltungen haben weitere 124 Spender aktiviert, so dass im vergangenen Jahr insgesamt 231 Spender den Förderverein mit ca. 8000 Euro unterstützten. Mit einer Werbeaktion werden Feuerwehrmitglieder Haushalte eines ausgesuchten Wohngebiets aufsuchen und um Unterstützung bitten.

Ein Blick auf das Jahr 2016 zeigt, dass die Wünsche der Feuerwehr, die über die Mindestausstattung, für die die Stadt Jever zuständig ist, hinausgehen, weitestgehend erfüllt werden können, sagte Helmer Schönheim. Geplant sind LED-Beleuchtung für das Schnellbauzelt, ein Postablagesystem für alle Funktionsträger, die Sitzgarnitur für die Terrasse der Feuerwache und 30 Helmlampen.

Helmer Schönheim dankte allen, die bisher den Förderverein und damit die Feuerwehr finanziell unterstützt haben. Gleichwohl warb er an diesem Abend bei den Anwesenden darum, auch im Freundes- und Bekanntenkreis neue Mitglieder zu finden. „Für zwei Euro monatlich unterstützen Sie damit eine Organisation, die ehrenamtlich und unentgeltlich, egal zu welcher Tageszeit als Brandschutz- und Hilfeleistungseinheit zur Verfügung steht“, sagte Schönheim.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.