Neuenburg Großer Bahnhof am Mittwoch-Nachmittag in der Glas-Galerie Koch in Neuenburg: Zahlreiche Gäste waren gekommen, um ein Jugendprojekt zu würdigen, das sich im Anschluss an die 30. Neuenburger Kunstwoche zum Thema Pflasterkunst entwickelte (die NWZ berichtete). Mit Unterstützung der Galerie, der Malschule Sonja Wachter, der Gemeinde Zetel, der Firma Bokelmann, der „Bahner“, der VR-Stiftung und der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham hat ein Teil der Jugendlichen bereits unter fachkundiger Anleitung zwei Einfahrten entlang der Bundesstraße mit besonderen Motiven gepflastert. Eine andere Gruppe widmet sich der Gestaltung weiterer Flächen, die später umgesetzt werden sollen und schuf dabei einen großen Entwurf, der örtliche Gegebenheiten, wie zum Beispiel einen EWE-Kasten, mit einbezieht. All das förderte die VR-Stiftung nun mit 4000 Euro, die Vorstandsvorsitzender Harald Lesch, Filialleiterin Anke Thaden und der Bereichsleiter „Firmenkunden“, Rolf Dietrich, übergaben.

Haben die „Bahner“ sonst bei ihren Kunstwochen mindestens 80 Bewerber, so waren es nun, nach Auskunft der Vorsitzenden Christa Rademacher „nur 20“. Das bedeute leider, dass das Handwerk immer mehr in den Hintergrund trete, bedauerte sie.

Harald Lesch machte auf die Besonderheit des aktuellen Projektes aufmerksam, die darin liege, „dass hier mit jungen Leute gearbeitet wird, das finden wir gut“. Rolf Dietrich wies auf das gesellschaftliche Engagement der Bank hin. Mit rund 100 000 Euro fördere die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham soziale und kulturelle Vereine und Institutionen, die sich für die Belange der Jugend, der Kultur, des Sports und der Heimatpflege engagieren. Dietrich: „Die Bandbreite der geförderten Projekte liegt zwischen 250 und 10 000 Euro.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach den Herbstferien, so Christa Rademacher, würden die an dem Projekt beteiligten jungen Leute weiter machen, immer unterstützt und begleitet von Hartmut Heyna-Ihmels als Mitarbeiter der Gemeinde Zetel. „Ohne die Gemeinde würden wir Bahner untergehen“, meinte denn auch die Vorsitzende, während Bürgermeister Heiner Lauxtermann den Dank zurückgab: „Die Bahner haben immer gute Ideen.“ Besonders würdigte er auch die Firma Bokelmann, die das Projekt engagiert unterstützt: „Ich habe selten ein Unternehmen erlebt, das sich so hat einbinden lassen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.