SANDE Beinahe kam es beim Schützenverein nach 28-jähriger Amtszeit des Präsidenten Manfred Ideus zum Wachwechsel. Bei der Jahreshauptversammlung kandidierte Ideus zwar erneut; jedoch schlug er mit Henning Wolff selbst einen Gegenkandidaten als Nachfolger vor. Mit der knappen Mehrheit von 14:13 Stimmen wählten die Mitglieder Manfred Ideus, der auch Präsident des Sportschützenkreises Jeverland ist.

Ideus beschrieb die Entwicklung des Vereins seit der Gründung 1981 im damaligen „Sander Hof“: 160 000 Mark habe man später in das Vereinsheim mit Schießstand an der Stettiner Straße investiert und seit sechs Jahren sei der Verein schuldenfrei. Durch die sinkenden Mitgliederzahlen müsse man aber vorsichtig wirtschaften. Eine Beitragserhöhung habe man gemeinsam mit den anderen Vereinen des Schützenkreises abgelehnt und erwogen, sich einem anderen Dachverband anzuschließen.

Laut Ideus fehlt der Nachwuchs. Von den 119 Mitglieder sind nur 16 Jugendliche und Junioren. Anerkennung gab es für die Jugendlichen Florian Böhling, Sören Brandt und Tobias Ufken. Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrte der Vorstand Joachim Rühling, Klaus Husmann, Frank Deters, Roswitha und Melanie Theilen. Seit zehn Jahren sind Brigitte Ahrens, Nils Schumacher und Annika Reck dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kassenwart Jürgen Dirks nannte erstmals ein Minus bei der Bewirtschaftung des Vereinsheims. Durch Spenden von mehr als 2000 Euro wurde der Kassenbestand jedoch aufgebessert.

Bürgermeister Josef Wesselmann übernahm als Vereinsmitglied die Teilneuwahlen. In ihren Ämtern wurden Schriftführer Heinz Pelizäus, Kassenwart Jürgen Dirks, Sportleiter Manfred Wolff, Schießwartin Petra Eiben und Jugendwartin Angelika Wolff bestätigt.

Vermutlich werde es in zehn Jahren wegen Überalterung viele Vereine nicht mehr geben, mutmaßte Wesselmann. Zusammenschließen oder aufgeben sei oft die Frage. „Es ist schön, dabei zu sein und ich hoffe, der Schützenverein Sande besteht noch lange“, sagte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.