+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Einigung in Tarifverhandlungen
2,8 Prozent mehr Geld für Beschäftige des Öffentlichen Dienstes

ACCUM ACCUM/MX - Ruhig verlaufen ist das Jahr 2006 für die Jugendfeuerwehr Accum. Jugendwart René Oelrichs Garcia berichtete jetzt in der Mitgliederversammlung, dass ein großer Teil der Zeit mit Ausbildung und Übungen verbracht wurde. Insgesamt leisteten die Jugendlichen 1748 Stunden Dienst, davon entfielen 740 Stunden auf Sonderdienste.

Zurzeit hat die Jugendwehr Accum 13 Mitglieder, darunter zwei Mädchen. Das Interesse an der Mitarbeit in der Jugendwehr ist in Accum weiterhin groß, berichtete Oelrichs Garcia: „Die Wartezeit beträgt etwa ein Jahr“, sagte er. Neu als Betreuer sind Jens Harms und Florian Möhl hinzugekommen, Erfahrungen aus der Jugendwehr bringen beide mit.

Der Jugendwart beleuchtete in einem Rückblick noch einmal die Höhepunkte des vergangenen Jahres: Dem Kindergarten Glarum wurden fünf Rauchmelder gespendet, auch beim Schützenfest war die Feuerwehrjugend dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem Aktivspielplatz Middelsfähr haben die Jugendlichen der Feuerwehr eine Löschübung präsentiert – allerdings hatten nur wenige Zuschauer den Weg dorthin gefunden. Ein schönes Erlebnis war das dreitägige Zeltlager in Uelsen (Grafschaft Bentheim).

Nach guter Vorbereitung ging es im Oktober zum Knotenwettkampf. Hier war der Accumer Jugend der erste Platz sicher. Samira Prause schaffte die vorgegebenen Knoten in 25 Sekunden, da staunten selbst die Fachleuchte. Im Wettbewerb um den Pokal der Stadt Schortens gab es einen zweiten Platz.

Mit Unterstützung der Jugendwehren aus Schortens und Sillenstede gab es einen erfreulichen Überschuss. Dieser wurde der „Schortenser Tafel“ gespendet.

„Ich bin begeistert von so vielen Aktivitäten“, sagte Bürgermeister Gerhard Böhling und lobte besonders die Unterstützung des Kindergartens und der Schortenser Tafel. Stadtbrandmeister Gerhard Zunken sprach von einer „sehr guten Vorbereitung auf den aktiven Dienst“. Nachwuchssorgen sind dank der Jugendwehren für die aktiven Abteilungen der Wehr seit Jahren kein Thema mehr.

Zum Abschluss der Hauptversammlung erhielt Kevin Frye den Wanderpokal der Jugendwehr und eine Medaille für 114 Stunden Einsatz in der Jugendwehr. Samira Prause mit 110 Stunden und Daniel Peters mit 106 Stunden lagen auf den folgenden Plätzen und bekamen ebenfalls eine Auszeichnung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.