+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 27 Minuten.

Bootsunfall von Barßel
Verteidigung legt Berufung gegen Urteil ein

ACCUM Die Jugendfeuerwehren aus Sillenstede, Accum und Schortens haben beim Knotenwettkampf wieder ihre „schnellsten Knoter“ ermittelt: Ausrichter war diesmal die Ortswehr Accum, die ihre Fahrzeughalle zur Wettkampfstätte umfunktioniert hatte. Die Leitung hatte Stadtjugendwart Ingo Carstens, der auch die Auswertung vornahm.

Vorher mussten jedoch die jungen Feuerwehrkräfte ihr Können zeigen. Die Karten werden in jedem Wettbewerb neu gemischt, weil kaum eine Jugendmannschaft auf bewährte Kräfte zurückgreifen kann. Denn diese sind meist bereits in die Einsatzabteilungen gewechselt und stehen nicht mehr zur Verfügung.

Der Wettbewerb soll zwar auch den Zusammenhalt in den Jugendwehren fördern, ist aber auch wichtiger Teil der Ausbildung. Im Einsatzfall ist es wichtig, auch unter erschwerten Bedingungen und häufig bei ungünstigen Lichtverhältnissen schnell und sicher einen haltbaren Knoten zu knüpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Wettbewerb waren von den etwa 40 jungen Feuerwehrkräften jeweils vier Knoten anzulegen, die beiden letzten Aktiven jeder Mannschaft hatten noch eine zusätzliche Aufgabe. Mit Spannung wurde von allen Beteiligten der Verlauf verfolgt. Als Gäste überzeugten sich auch Stadtbrandmeister Egon Onken und die Ortsbrandmeister Rene Oelrichs-Garcia, Ralf Schmittmann und Holger Schnee von den beteiligten Wehren sowie Kreisjugendwart Karl Adden und seine Vertreterin Sabine Stratmann von der Einsatzfreudigkeit des Feuerwehrnachwuchses der Stadt Schortens. In ihren Grußworten stellten sie den praktischen Hintergrund dieser Veranstaltung heraus und wünschten, dass ähnliche Wettkämpfe auch in anderen Kommunen stattfinden.

Zum Abschluss gab es für die Mädchen und Jungen der Jugendwehren sowie die beteiligten Brandschützer in der Organisation einen kräftigen Imbiss. Die Ergebnisse wurden in der Zwischenzeit ausgewertet. Besonders der Pokal für den schnellsten Knoter ist begehrt und Vorjahressieger Lucas Fleßner aus Sillenstede konnte nicht antreten.

Doch der Pokal bleibt in Sillenstede, denn in diesem Jahr sicherte Lucas Neunaber mit beachtlichen 28 Sekunden erneut die Trophäe für seine Jugendwehr – dabei hatte er nur eine Sekunde Vorsprung.

Beim Mannschaftspokal blieb den Pokalverteidigern aus Schortens diesmal mit 1045 Sekunden nur der dritte Platz, den Sieg errang die Jugendwehr Accum mit beachtlichen 515 Sekunden vor Sillenstede mit 917 Sekunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.