Lauenstede Die Tage werden langsam wieder kürzer, aber in der Blühwiese bei Diedrich Janssen in Lauenstede summt und brummt es nach wie vor. Im Apfelgarten hinter seinem Haus hat der Landwirt eine bunte Blumenmischung ausgesät, um einen aktiven Beitrag zum Insektenschutz zu leisten.

„Viele Pflanzen haben unter der Trockenheit in diesem Sommer gelitten“, zieht er Bilanz. Den Ringelblumen und vor allem den Sonnenblumen, die jetzt im Spätsommer blühen, hat die Wasserknappheit aber offenbar wenig ausgemacht. Sie sind Anziehungspunkt für Bienen, Hummeln und andere Fluginsekten, die auf der Suche nach Nektar und Pollen sind.

Diedrich Janssen hat zum ersten Mal eine Blühwiese angelegt; die Anregung hat er von einem befreundeten Imker erhalten, der seine Bienenstöcke im Frühjahr neben den Rapsfeldern des Betriebs aufstellt. „Der Raps blüht ja nur im Frühjahr. Mit der Blumenwiese kann ich einen Beitrag dazu leisten, den Insekten auch später im Jahr noch Blühpflanzen anzubieten“, erläutert Diedrich Janssen.

Darüber hinaus hat der Landwirt auf seinem Betrieb naturbelassene Unkrautecken, lässt Altholz rotten und bewirtschaftet extensive Grünlandflächen, die höchstens einmal im Jahr gemäht und ansonsten beweidet werden – alles ebenfalls Maßnahmen, die Insekten Lebensraum und Nahrung bieten. Für sein Engagement hat er das Siegel „Bienenfreundlicher Landwirt“ der Kampagne „Echt grün – Eure Landwirte“ erhalten, das in Zusammenarbeit mit dem Bieneninstitut Celle entwickelt wurde.

Diedrich Janssen ist bei weitem nicht der einzige Landwirt in Friesland, der sich für den Insektenschutz engagiert: Im Jahr 2018 sind nach Informationen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen insgesamt 811 000 Quadratmeter Blühwiesen allein im Rahmen der Agrarumweltmaßnahmen und des Greenings angelegt worden, für die die Landwirte finanzielle Förderung erhalten. Dazu kommen freiwillige Maßnahmen wie die von Diedrich Janssen, die nirgendwo zentral erfasst werden.

Dieses Jahr ist die Fläche der Blühwiesen vermutlich weiter angewachsen, da der Landkreises Friesland interessierten Landwirten das Saatgut dafür kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Auch Diedrich Janssen hat dieses Angebot angenommen. „Es hat Spaß gemacht, die Bienen fliegen zu sehen. Sie mochten das warme, sonnige Wetter in diesem Jahr.“ Daher soll der Apfelgarten auch im kommenden Jahr wieder zur Blühwiese werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.