Langendamm /Dangastermoor Halten in Dangastermoor bald wieder Züge? Das ist zumindest der Vorschlag der Gruppe G6 im Vareler Stadtrat. Die Idee wurde am Montagabend im Bauausschuss in Langendamm diskutiert.

„Wir wollen nicht den alten Bahnhof wieder aufmachen, sondern einen Haltepunkt einrichten“, erklärte Ratsfrau Cordula Breitenfeldt (parteilos). Schließlich werde die Strecke derzeit ertüchtigt. In dem Zusammenhang könnte man auch über einen neuen Haltepunkt nachdenken. „Selbst, wenn es lange dauert, sollten wir jetzt in Verhandlungen mit der Bahn treten“, sagte Breitenfeldt.

Lesen Sie auch:
Zug ins Nirgendwo

Auf lange Sicht werde der Verkehr Richtung Dangast noch weiter zunehmen, weshalb jetzt eine langfristige Planung notwendig sei. Die Leute könnten beispielsweise mit dem Fahrrad in den Zug steigen, bis Dangastermoor fahren und von dort aus weiter nach Dangast. Auch ein Pendelbusverkehr wäre möglich. Auf diese Weise soll die Strecke Richtung Dangast entlastet werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den anderen Ausschussmitgliedern stieß der Vorschlag allerdings auf wenig Begeisterung: Es gebe schon einen Bus, der von Varel nach Dangast fahre und der werde kaum genutzt, hielt beispielsweise Bernd Redeker (CDU) dagegen. Ein Bahnhalt in Dangastermoor werde demnach auch kaum genutzt werden. Auch Sabine Kundy (Zukunft Varel) zeigte sich skeptisch, weil die Leute in Dangastermoor dann immer noch weiter nach Dangast müssten. Peter Nieraad (CDU) äußerte sich kritisch: „Wir sollten dieses Thema erstmal ganz weit weg tun.“ Viel Verkehr Richtung Dangast komme schließlich nur am Wochenende bei gutem Wetter zusammen.

Auch Bürgermeister Gerd-Christian Wagner wiegelte ab, so einfach sei das nicht. „Wenn man da ran geht, sollte man sich vorher sehr gute Gedanken darüber machen.“ Einfach ein Schreiben an die Bahn zu richten, damit sei niemandem geholfen. Zumal die Verwaltung schon genügend mit anderen Projekten zu tun habe und keine Kapazitäten für einen möglichen Bahnhalt in Dangastermoor frei seien.

Einig war man sich hingegen, dass man sich für die Zukunft des Verkehrs in Richtung Dangast Gedanken machen müsse. Dafür sollen erst einmal Informationen gesammelt werden, etwa die Fahrgastzahlen der Busverbindung nach Dangast. Entsprechend einig waren sich die Ausschussmitglieder hinterher auch, dass sie sich des Themas noch einmal als Hausaufgabe in den Fraktionen annehmen wollen. Entschieden wurde in dieser Sitzung also noch nichts.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.