Jeverland Ab 2020 heißt es beim Bezahlen an der Theke nicht mehr: „Wollen Sie den Kassenbon?“ Stattdessen wird der Zettel automatisch über den Tresen gereicht. Vom 1. Januar an müssen Geschäfte ihren Kunden den Kassenbeleg ausdrucken. Das sieht die Kassensicherungsverordnung vor – dann müssen elektronische Kassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung umgerüstet werden, um Steuerbetrug zu erschweren. Den Finanzbehörden soll damit die Prüfung erleichtert werden.

Und das gilt dann auch beim Bäcker: Für jedes Brötchen gibt es dann den Kassenbeleg dazu. Die Bäckereien im Jeverland sind mitten in der Umstellung – und sehen wie Bäcker überall die Verordnung eher kritisch, zum Beispiel wegen der Papierverschwendung.

Joachim Klatt, Geschäftsführer der Bäckerei Klatt in Jever, sieht es so: „Es wird eine Menge Papier geben. Das ist wieder ein Beispiel für eine Bürokratiehürde, die nicht nottut. Ich sehe darin auch eine totale Überwachung durch das Finanzamt.“

Daniel Schuirmann von der Bäckerei Schuirmann erkennt auch den positiven Aspekt an: „Bei uns wird es keinen großen Unterschied zu bisher geben, da wir schon jetzt Kassenbons haben und ausgeben. Die Kassensicherungsverordnung gibt uns eine zusätzliche Möglichkeit der Kontrolle über die Verkäufe.“

Auch Jan-Christoph Egerer von der Bäckerei Müller & Egerer begrüßt die Vergleichbarkeit durch das Finanzamt. Er habe jedoch Sorge, dass die Kassenbons „überall herumfliegen werden“ und befürwortet eine digitale Lösung – man könnte den Kunden die Kassenbons auf ihr Handy übermitteln. „Mir ist jedoch der Sinn hinter dem ganzen Prozedere nicht schlüssig“, meint Egerer außerdem.

Hintergrund der Neuerung ist die Vermeidung von Steuerhinterziehung und Umsatzsteuerbetrug. Die Umstellung neuerer elektronischer Kassensysteme erfolgt voraussichtlich problemlos, ältere Modelle müssten ausgetauscht werden. Dafür werden drei Module an den Kassen angebracht und installiert: ein Sicherheitsmodul, ein Speichermedium sowie eine digitale Schnittstelle.

Ausgeschlossen sind offene Ladenkassen, wie sie beispielsweise auf Flohmärkten zu finden sind. Die Ausgabepflicht beinhaltet übrigens nicht die Pflicht, als Kunde den Kassenbon auch annehmen zu müssen. Man kann ihn auch getrost auf der Theke liegen lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.