Jever Es gibt ihn in Kastenform und als Rad – mit Bockshornklee und ohne. Und ab diesem Donnerstag liegt er auch schon im Verkaufstresen der Fleischereien Munk und Jansen sowie im Hofladen Helmerichs An’t Pumpwark 2 in Jever. „Wir sind sehr froh, dass unser Jeverländer Käse noch vor Weihnachten fertig ist“, sagt Fleischer Georg Janssen.

Und die erste Verkostung durch die Mitglieder des Netzwerks „Jeverländer Speisenkammer“ hat der Käse am Mittwoch auch mit Bravour bestanden: Er schmeckt kräftig nussig – ein echter Rohmilchkäse eben.

Jeverländer Käse

2000 Liter Milch von den Kühen des Hofs Helmerichs in Jever wurden von Eduard Martens zu 200 Kilo Käse verarbeitet: Es gibt einen milden Natur-Schnittkäse und einen mit Bockshornklee. Vier Wochen reiften die Käseblöcke und -Räder zu je fünf Kilo in der Kühlung der Fleischerei Janssen. Ab diesem Donnerstag gibt es den Käse in den Fleischerei-Fachgeschäften Munk und Janssen sowie im Hofladen Helmerichs An’t Pumpwark 2 zu kaufen. Die Netzwerk-Gastronomen verwenden ihn in ihren Küchen.

Die Jeverländer Speisenkammer hatte sich im Sommer gegründet. Der Zusammenschluss aus Erzeugern und Gastronomen im Jeverland setzt sich für Erzeugung, Verwendung und Vermarktung von Nahrungsmitteln aus und in der Region ein. Gemüse, Fleisch und Wurst sowie Brot und Gebäck gibt es bereits mit dem Logo „Jeverländer Speisenkammer“. Käse fehlte – dabei gibt es Milchbauern genug.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jeverländer Speisenkammer

Dem Netzwerk Jeverländer Speisenkammer gehören Hotels und Gasthöfe, Fleischereien, ein Hofladen, ein Gemüsebauer, eine Bäckerei und weitere Unterstützer an. Weitere Informationen zum Netzwerk gibt es im Rathaus Jever bei Bürgermeister Jan Edo Albers unter Tel. 04461/9390.

Ziel des Netzwerks ist, sich für die Erzeugung, Verwendung und Vermarktung von Nahrungsmitteln aus der Region einsetzen. Die Jeverländer Speisenkammer hat Grundsätze entwickelt, nach denen das Netzwerk arbeitet. Regionalität und damit die Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte sowie Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz stehen dabei im Fokus.

So hatte das Netzwerk die Idee, die mobile Käserei Martens aus Stade nach Jever zu holen, um den ersten Jeverländer Käse zu produzieren. Das war Mitte November.

„Im Nachhinein wurde das noch kompliziert“, erzählt Georg Janssen: Die Käse-Produktion wurde intensiv vom Veterinäramt begleitet – „ein enormer Spaß“, meint er. So gab es eine Trinkwasseruntersuchung und mehrere Milchproben, „wir mussten viele Seiten Handlungshinweise beachten“ und der fertige Käse wurde ebenfalls noch mehrfach beprobt.

Das Ergebnis: der Käse ist „verkehrsfähig“ – heißt, er entspricht den geltenden Vorschriften. Und sehr schmackhaft ist der Jeverländer Käse

ebenfalls, da sind sich alle Netzwerk-Betriebe einig. „Und wenn er gut angenommen wird, lassen wir sofort die nächste Charge machen“, sagt Georg Janssen.

Ansonsten freut sich das Netzwerk über regen Zulauf: „In den vergangenen Wochen haben viele weitere Betriebe angefragt und wollen mitmachen“, sagt Hotelier Mario Krar, der mit Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers das Netzwerk angeschoben hatte. „Ein Problem ist offenbar, dass viele Gastronomen gar nicht wissen, woher sie regional erzeugte Produkte beziehen können – da ist ein Netzwerk natürlich Gold wert.“

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.