+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
Anwohner sollen Fenster und Türen nach Brand in Ofenerdiek schließen

JEVER /ZERBST Zum 15. Mal fand das gemeinsame Zeltlager der Anglerjugend von Jever und Zerbst statt. Die Zelte werden immer im Wechsel aufgeschlagen, diesmal war Zerbst an der Reihe.

von atto ide JEVER/ZERBST - Auf eine 15-jährige Freundschaft können die Angler der Partnerstädte Jever und Zerbst zurückblicken. Fest zum Programm der Vereine gehört das Zeltlager der Anglerjugend. Diesmal wurden die Zelte in Zerbst aufgeschlagen.

„Wir hatten große Bedenken, ob es gut gehen würde, bei dieser Hitze eine Woche mit den Jugendlichen zu zelten“, beschrieb Gerd Beermann, Leiter der Jugendgruppe des Angelvereins Jever, die Sorgen vor Beginn der Fahrt. Glücklicherweise erwies sich das als Luxusproblem. Die 14 Jeveraner und 7 Zerbster Jugendlichen genossen die Hitze des Tages und erholten sich nachts in den kühleren Zelten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Natürlich stand Angeln in jeder Form ganz oben auf dem Programm. So lernten die Jeveraner die schönsten Gewässer in und um Zerbst kennen. Besonders angetan waren alle Angler von der ‚Alten Elbe, einem idyllischen Altarm der Elbe. Hier wurde gleich zweimal geangelt. Nachdem die Gruppe das Gewässer am Tage kennen gelernt hatte, kam der Wunsch auf, dort auch ein Nachtangeln zu unternehmen.

Aber es ging nicht nur um Angeln. Die Zerbster Betreuer Karl-Heinz Wilke und Jürgen Neumann hatten ein attraktives Programm zusammengestellt. Höhepunkt waren eine Schifffahrt auf der Elbe und ein Rundgang durch das Biosphärenreservat Elbtalaue sowie der Besuch eines Biberfreigeheges.

Tischtennis, Casting (Zielwurf mit der Angel) und ein Schachturnier rundeten das Programm ab. Ein Hecht und einige Brassen wurden auch gefangen – das war schön aber nicht so wichtig.

„Besonders schön an diesem Zeltlager war, dass die Jugendlichen aus Zerbst und Jever sich vom ersten Tag an gut verstanden haben und sehr freundschaftlich miteinander umgegangen sind", beschreibt Karl-Heinz Wilke die Stimmung. Auch die zwei Mädchen aus Jever, die an dem bisher reinen Jungenzeltlager teilnahmen, fühlten sich auf Anhieb wohl.

Der Angelverein Jever hofft, mit Angeboten wie dem Zeltlager noch mehr Jugendliche anzusprechen. „Leider haben wir immer wieder Probleme mit Jugendlichen, die schwarz angeln", erklärt der Vorsitzender Heino van Freeden. „Dabei bietet der Angelverein auch neben dem Zeltlager ein umfangreiches Programm für Jugendliche an und die Beiträge sind nicht hoch. Da sollten sich Jugendliche wirklich überlegen, ob es nicht sinnvoller und auf Dauer billiger ist, statt schwarz zu angeln in den Verein einzutreten“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.