Zetel „Ich bin eine begeisterte Second-Hand-Käuferin. In solchen Läden findet man ja Dinge, die es in normalen Geschäften gar nicht gibt“, sagt Petra Frers. Sie gehört zum Team des Sozialen Kaufhauses in Zetel und ist mit ihrer Truppe gerade rund um die Uhr damit beschäftigt, die gespendeten Waren zu sortieren und Regale einzurichten.

Im Februar soll an der Bohlenberger Straße in Zetel das Soziale Kaufhaus Friesland eröffnen (NWZ  berichtete). Auf einen Aufruf der Gemeinde in der NWZ  hatten sich rund zehn Bürger gemeldet, die das Kaufhaus ehrenamtlich auf die Beine stellen wollten. Und das Projekt hat rasant Fahrt aufgenommen. Schon Anfang Februar soll die Eröffnung sein. Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins ist Wolfgang Rompa. Er hat den Vorsitz von Alfred Balkow übernommen, der aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden war. Zweiter Vorsitzender ist Michael Kiefert.

Die Zeteler haben schon jede Menge nützliche Haushaltsgegenstände von kleinen Möbeln über Geschirr und Tischdecken bis zu Gardinen, Vasen und Töpfen gespendet. Außerdem gibt es viel für Kinder, zum Beispiel einen Laufstall, einen Puppenwagen, Spielzeug, Stühle und vieles mehr. Im Sozialen Kaufhaus finden die Kunden auch ganz Besonderes – etwa ein Teeservice mit einem Muster aus den 70er Jahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das Kaufhaus ist für alle Bürger gedacht“, sagt der Vorsitzende Wolfgang Rompa. Zu kleinen Preisen können sie dort gebrauchte Haushaltsgegenstände kaufen – das schont natürlich auch den Geldbeutel. „Die Leute sind total begeistert“, sagt Petra Frers. „So etwas gibt es in Friesland noch nicht.“

Die Ehrenamtlichen haben in dem Laden, in dem früher das Schuhaus Husmann drin war, schon ganze Arbeit geleistet, die Wände gestrichen und Regale eingebaut. Außerdem haben sie eine Toilette einbauen lassen und bekommen in diesen Tagen auch eine Küchenzeile – alles finanziert aus Spenden und mit der freundlichen Unterstützung von hiesigen Firmen.

Jeder, der etwas spenden möchte – vorausgesetzt, es ist gut erhalten und es sind keine Hygieneartikel wie Matratzen – kann sich montags und donnerstags jeweils in der Zeit von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr persönlich im Laden oder unter Tel. 0157/84309565 im Kaufhaus melden.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.